Immer bleibt alles anders

Wenigstens das Maulbeerblatt #114 kommt wie versprochen!

Kurz vor der Jahreswende legen wir Euch eine ziemlich dicke Maulbeerblatt -Sonderausgabe auf den noch jungfräulich leeren Gabentisch, die sich dem Wandel, Wenden und der Veränderung auf zahlreichen Seiten annähert.

Zugegeben: Wir haben uns fast etwas übernommen am Ende dieses Jahres, das so anders werden sollte als vorherige und dann doch verdächtig viele Gemeinsamkeiten mit dem vergangenen hatte. Aber wir haben die Ausgabe #114 nun doch und  trotz aller nächtlicher Schreibtischstrapazen gewuppt – und so das leichtfertige Versprechen des geliebten Chefredakteurs vom Anfang des Jahres eingelöst.

So laden wir Euch ein, einen Blick in die Geschichte der Köpenicker Presse zu werfen, die schon lange vor der Erfindung des Internets tiefgreifende Wandel zu verkraften hatte. (Der Lieblingsbeitrag des Chefredakteurs! Sechs ganze Seiten hat er dafür spendiert. Und das bei den aktuellen Papierpreisen! Gab es das überhaupt schon mal in der Maulbeerblatt-Geschichte?  Notiz an uns selbst: Geschäftsfähigkeit des geliebten Chefredakteurs dringend prüfen lassen!)

„Wie soll das alles weitergehen?“ So oder ähnlich beginnen die Krisen des geliebten Chefredakteurs. Endlich hat er sich Rat und Hilfe geholt. Bei jungen Menschen, die wissen, wie man 2021 ein stabiles Magazin aufzieht. Im Interview mit den Redakteurinnen von WYLDasf konnte er sich den einen oder anderen nützlichen Tipp abholen. 

Und wenn Ihr Euch schon immer gefragt habt, warum unsere Redaktionsmitglieder immer so schrecklich freundlich winken und woher ihre stets gute Laune kommt, sollten Sie einen Blick in Alf Ators neue Kolumne werfen.

Danke für Eure Treue, die uns ein Ansporn ist, Euch weiter über Veränderungen, Wandel und alles, was einfach so bleibt, wie es ist, zu informieren. Wir wünschen Euch eine schöne Weihnachtszeit! Kommt gut ins neue Jahr und lasst den alten Quatsch einfach hinter Euch. Es ist höchste Zeit für Neues!

Festlich-vorfreudige Grüße Eure Maulbeerblatt-Redaktion

Comments are available for members only. Join the conversation …