DER VOLPE - Blog über Depressionen und das bunte Leben

Unterstütze die Aufklärungsarbeit von Remo und werde ein Teil von "DER VOLPE"!

0 members support with a monthly amount of 0 € so far.
0 members support with a monthly amount of 0 € so far.

Next goal

 
0 € reached
800 € per month
Mit diesem monatlichen Betrag ist eine regelmässige Recherche möglich. Zudem ermöglichst du mir ein flexibles Arbeitsmodell.

Das ist "DER VOLPE"

Es geht darum, diese unangenehme Stille rund um das Thema Psychische Krankheiten zu durchbrechen.

Machen wir also Lärm. Jeden Freitag publiziere ich ihn auf dervolpe.ch in Form von Erfahrungsberichten: Was heisst es, Depressionen zu haben? Kann man dann überhaupt noch lachen? Welche Auswirkungen hat sie auf die Beziehung?

Als Journalist bin ich es mir gewohnt, Lebensgeschichten anderer zu erzählen. Dies ist aber das erste Mal, dass ich über mich schreibe. Es brauchte viel Mut, öffentlich zu meiner Depression zu stehen. Doch es hat sich gelohnt. Durch meinen Blog habe ich bereits jetzt viele Menschen persönlich und virtuell kennengelernt. Der Austausch mit euch macht einfach Freude!

Das bin ich

Hi, ich bin Remo.

Ende Zwanzig, berufstätig und vernarrt in den Fuchs. Warum das so ist, erfährst du hier.

Als ich vor einem Jahr wegen einer depressiven Episode mehrere Monate arbeitsunfähig war, gab ich mir ein Versprechen: Von jetzt an werde ich mein Leben wieder aktiv gestalten! Energievoll, flexibel und in einem angenehmen Umfeld.

Daraus entwickelte sich mein Bedürfnis, ein flexibles Arbeits(zeit)-Modell zu haben. Dieses hilft mir, besser mit meiner Depression umgehen zu können. Denn durch das schnelle Reagieren verringert es die Gefahr, dass die Depression wieder zu einem grossen "Biest" heranwächst.

Daher wäre es grossartig, wenn ich mein momentanes 100%-Arbeitspensum Schritt für Schritt reduzieren könnte. Stattdessen würde ich mich auf meine Arbeit für  dervolpe.ch und auf Instagram fokussieren können. 

Aber...

... dafür brauche ich deine Unterstützung

Denn durch meinen jetzigen 100%-Job komme ich erst abends oder nachts dazu, die Artikel für den Blog zu verfassen. Klar, das hat etwas abenteuerliches. Aber auf Dauer ist es ermüdend.

Mit deiner Hilfe kann ich:

-  tagsüber arbeiten, indem ich mein Job-Pensum reduziere

- und mir ab und an einen Kaffee gönnen, falls doch mal  eine Nachtschicht fällig wird

Zudem erweiterst du dein eigenes Lese-Angebot auf dervolpe.ch mit Interviews, grösseren Recherche-Artikeln und Beiträgen von Gastautoren / Gastautorinnen.

Dabei behältst du  den Überblick

Denn ich lege offen, was  ich mit den finanziellen Unterstützungen bezahle und plane.

Share this publication with your friends