Alle Beiträge

Wie erreiche ich meine Öffentlichkeit mit “sexpositivem, feministischen Kino”?

Liebe Unterstützer*Innen 

sorry für die Funkstille. Bei mir war ne Menge los. Das hat direkt mit dem Projekt “Die erregte Frau” zu tun, das Du unterstützt hast. 

Die Frage war: Wie erreiche ich meine Öffentlichkeit mit “sexpositivem, feministischen Kino”?  

Inzwischen muss ich die Frage präzisieren. Wie erreiche ich meine Öffentlichkeit, wenn mein Newsletter “nicht durchgeht”, wenn mein Youtube Kanal gesperrt wird, wenn ich bei Vimeo ausgeschlossen werde und meine Webseite gelöscht wird?

Vor  ungefähr einem Jahr habe ich mich entschieden, mit watch.lauramedia und dem Projekt “Die erregte Frau” die Öffentlichkeit zu suchen. Ich wollte unsere Themen frühzeitig bekannt machen und von Anfang an den Kontakt zu einer interessierten Community aufbauen. Mein Ziel war der inhaltliche Austausch, der lebendige Kontakt zu Unterstützer*innen und die finanzielle Unterstützung bei der Vorfinanzierungen meiner Filme.

Damals habe ich Mitarbeiter*innen eingestellt, um die Webseiten, Facebook, Steady, Vimeo, Youtube zu bearbeiten und zu füttern. Nach ungefähr drei Monaten waren wir so weit um den ersten Newsletter zu versenden. Nur konnte ich den Newsletter nicht Korrekturlesen, weil er von der automatischen Zensur meines WebHosts gelöscht wurde. Gleichzeitig erreichen mich Bestellungen für unseren Titel "Vulva 3.0" nicht mehr. Mein WebHost versandte in meinem Namen: Recipients have complained about included content -> Refused by local policy. No SPAM please! 

Ok, wie es dazu kommt, dass ich als Arthaus Filmproduzentin bei vimeo und youtube gesperrt werde und wie es ist, wenn die Webseite des eigenen Filmes “Vulva 3.0” gelöscht wird, kann ich gern mal bei Gelegenheit erzählen. Wie auch immer. Ich bin mitten im Thema: Wie erreiche ich meine Öffentlichkeit mit “sexpositivem, feministischen Kino”? 

Aktuell ziehe mit meinen Domains zu einem nicht börsennotierten WebHost, habe inzwischen einen unabhängigen Server für meine Trailer gefunden. Das ist alles ziemlich arbeitsintensiv. “Die erregte Frau" wird dadurch gebremst, geht aber weiter ihren Weg. 

Ich freue mich über Resonanz, Unterstützung und gern auch kritische Kommentare.

Herzliche Grüße

Ulrike Zimmermann 

office@mmmfilm.de

Kommentare sind nur für Mitglieder zugänglich. Nimm an der Diskussion teil …