Zum Hauptinhalt springen

Mache unseren Kampf gegen Fakes, Hass und Verschwörungsmythen möglich!

Wir analysieren Desinformation, extremistische Narrative und die, die diese verbreiten. Faktenchecks, Analysen und Einordnungen.
von Volksverpetzer

Wähle deine Mitgliedschaft

Bisher unterstützen 2.130 Mitglieder Der Anti-Fake-News-Blog Volksverpetzer mit 13.694 € im Monat

Aktuelles Ziel

86% von 16.000 € im Monat erreicht
Wir sind ein größtenteils ehrenamtliches Team mit zwei Vollzeitkräften, vier Teilzeitstellen und zwei geringfügig Beschäftigten. Mit den Steady-Spenden wollen wir unser Team für euch weiter ausbauen.

WICHTIGER HINWEIS! Für Steady-Abos dürfen wir leider KEINE Spendenquittungen ausstellen! 

Wer ist "Volksverpetzer" und was machen wir?

Wir bei „Volksverpetzer“ sind ein Team aus ganz normalen, engagierten Menschen. Gegründet wurde der Blog von Thomas Laschyk und Freunden. Seit Anfang 2018 gibt uns in unserer jetzigen Form und seit Juni 2019 sind wir die „Volksverpetzer VVP gUG“ mit Sitz in Augsburg.

Uns ärgern Hass, Hetze, Fake News und Verschwörungsmythen in Social Media genau wie alle anderen. Auch als einfache Engagierte wollen wir dagegen etwas tun. Als Anti-Fake-News-Blog versuchen wir, die tolle Arbeit anderer Faktencheck-Projekte mit kreativen Aktionen, Witz, Satire und ebenso ausführlichen Recherchen zu ergänzen. Wir versuchen, mehr als nur trockene Faktenchecks zu liefern, sondern eher, auch mal emotional, mal satirisch, mal sachlich die Narrative und Behauptungen von Extremist:innen und Verschwörungsideolog:innen zu entlarven und zu zeigen, wie man über Social Media mit Framing und Lügen deine Meinung manipulieren will.

WARUM SIND EURE ÜBER-SCHRIFTEN SO REISSERISCH?

Fake News gehen in Social Media viral, WEIL sie emotional sind. Dagegen mit rein sachlichen Informationen gegenhalten, ist ein ungleicher Kampf, den man als nicht geförderter Blog nur verlieren kann. Daher haben wir uns bewusst entschieden, auf Emotionen zu setzen, um Faktenchecks genau da viral gehen zu lassen, wo sie es normal schwer haben: In sozialen Medien. Wir nutzen die Methoden der Fake-Verbreiter gegen sie. Im Gegensatz zu diesen unseriösen Medien schreiben wir aber natürlich nichts, was nicht stimmt oder belegbar ist.

WAS UNTERSCHEIDET VOLKSVERPETZER VON CORRECTIV UND ANDEREN FAKTENCHECKERN?

Correctiv, Mimikama, der ARD-Faktenfinder und viele andere machen enorm wichtige Arbeit im Bereich von Faktenchecks. Ihre Arbeit ist sehr vertrauenswürdig, ihr könnt sie jederzeit lesen. Sie setzen auf Sachlichkeit und größtmögliche Neutralität, was sehr sinnvoll ist. Der Ansatz von Volksverpetzer ist aber ein anderer: Wir versuchen auch mal emotional, mal satirisch, mal sachlich die Narrative von Extremist:innen und Verschwörungsideolog:innen zu entlarven. Wir sind eine Ergänzung zur klassischen Aufklärung, ein Versuch, mit Witz und Emotionen viele zu erreichen, die sonst Fakten nicht zu Gesicht bekommen würden wegen der Algorithmen von Social Media.

Wir sind einfach nur ein paar Leute - völlig unabhängig - dank dir!

Wir sind ein ehrenamtliches Team mit drei Vollzeit-Mitarbeitern, inzwischen 5 Teilzeit-Kräften und 2 Mini-Jobber. Wir machen das nicht im Auftrag einer Partei, keiner Regierung, keine Stiftung und keiner Firma und finanzieren uns ausschließlich durch Crowdfunding und ein wenig durch Lizenzgebühren über Merchandise in unserem Shop. (Achtung: Für Steady-Abos dürfen wir keine Spendenquittungen ausstellen, siehe unten). Wir machen das nur, weil es das richtige ist, für die Wahrheit einzutreten.

Wir klären über Fake News streuende Verschwörungsideolog:innen und deren Lügengeschichten auf. Dafür wurden wir oft genug Zielscheibe von Hass und Hetze und sind es auch weiterhin. Wir erhielten Gewaltandrohungen, weil wir gegen Desinformationen aufklären und wurden wegen unserer Aufklärungsarbeit auch schon kostspielig verklagt. 

Nichtsdestotrotz machen wir unermüdlich weiter, weil wir wissen, dass unsere Arbeit richtig und wichtig ist. Das ist uns nur möglich, weil tausende Menschen uns bei unserer Arbeit unterstützen. Durch das Teilen unserer Artikel und unseres Contents, durch einmalige Spenden oder wie hier, durch ein dauerhaftes finanzielles Engagement, das schon ab einem geringen Betrag möglich ist. Unsere Arbeit war stets kostenlos für die Gesellschaft und das soll auch weiterhin so bleiben. 

Danke an alle da draußen, die uns täglich den Rücken stärken bei dem, was wir tun.

Und danke speziell an dich, dass du dich dazu entschieden hast, uns über einen längeren Zeitraum zu unterstützen und uns Planungssicherheit für unsere Mitarbeiter gibt.

Ohne Menschen wie dich wäre unsere Arbeit nicht möglich. 

DANKE.