Zum Hauptinhalt springen

Keiner kommt hier lebend raus | Atze Schröder macht sich unsichtbar

„Wenn Atze Schröder vor einer Wand steht, sieht man Atze Schröder, wenn sein steuerzahlendes Alter Ego vor einer Wand steht, sieht man die Wand.“ So beschreibt Caro die Superkraft des Comedy-Urgesteins. Trotz kürzlich erschienener Biografie bleibt der Mensch hinter der Kunstfigur Atze Schröder teilanonym und das mit Absicht. In Zeiten ständiger Selbstdarstellung übt sich Atze im Unsichtbarbleiben. Wie macht der das und warum eigentlich?

Das war's erst mal!

Um die Podcastfolge zu hören, musst du eine Mitgliedschaft abschließen. Mitglieder helfen uns dabei, unsere Arbeit nachhaltig zu finanzieren.

Zu unseren Paketen

Nur Mitglieder, die Zugang zu diesem Post haben, können Kommentare lesen und schreiben.