Zum Hauptinhalt springen

Fake it till you make it!

Weil nicht sein kann, was nicht sein darf. (Christian Morgenstern)

Ich bin großer Fan von Patricks Blog Journalistenfilme.de und seinem Podcast. Umso mehr hab ich mich gefreut, dass ich für ihn schreiben durfte. Bei ihm geht es um die schreibende Zunft und wie sie in Filmen dargestellt werden. Für meine erste Film- bzw. Serienkritik hab ich mir die Netflix-Serie "Inventing Anna" angesehen. Ganze drei Mal - zweimal auf deutsch und einmal auf englisch - um bloß nichts zu vergessen oder zu übersehen. Ein kleiner Auszug:

"„Diese Geschichte ist vollkommen wahr, bis auf die Teile die frei erfunden sind.“ Diese Aussage steht vor Beginn jeder Folge, geschickt inszeniert auf Türen, in Bildern oder auf Displays. Kennt man die Artikel über Anna Sorokin nicht und hat den Prozess nicht verfolgt, könnte man meinen, es sei eine eigens für Netflix ersonnene Erzählung.

An eine fiktive Geschichte möchte man auch noch glauben, wenn man sich die Reportage über Anna Sorokin aka Anna Delvey von der Journalistin Jessica Pressler durchliest. In ihrem Stück „Vielleicht hatte sie so viel Geld, dass sie es einfach aus den Augen verlor“ (Originaltitel: Maybe She Had So Much Money She Just Lost Track of It) beschreibt Jessica Pressler, wie Anna Sorokin die New Yorker High Society hinters Licht führte, um mehrere tausend Dollar prellte, sich Urlaube, Kleidung, Hotelaufenthalte und Partys von Freunden finanzieren ließ und 2017 wegen Diebstahls in mehreren Fällen verhaftet wurde."

Für meinen Artikel zu "Inventing Anna" habe ich einige Beiträge gelesen. Hier kommt ein Auszug der Texte, die mir bei meiner Recherche über den Bildschirm gelaufen sind.

Sent To 'Scriberia': Behind The Scenes With 'Inventing Anna' Cast

Jessica Pressler: The Real Journalist Behind Vivian Kent Whose Work Inspired ‘Inventing Anna’

Jessica Pressler on What’s Real and Not About Inventing Anna

Flimmerkasten: “Inventing Anna”

Inventing Anna has a brutal vendetta against Rachel DeLoache Williams – is Netflix bitter she sold her story to HBO?

📖 Lesempfehlungen 📚

Ich bin im Slack-Channel von CORRECTIV.lokal und war sehr gespannt auf die ersten Ergebnisse der Recherche zum Thema Wasserknappheit in Deutschland. Es ist verheerend. 😢

"Die Klimakrise lässt auch in Deutschland das Wasser knapp werden. Während die Bundesregierung erst ab 2030 handeln will, tobt der Kampf um Wasser längst. Nach CORRECTIV-Auswertung streiten sich Behörden, Landwirtschaft und Industrie zunehmend vor Gericht."

🎙 Hörempfehlungen 🎧

Wie du weißt recherchiere ich gerade zum Thema Waldsterben. Im Moment suche ich noch alle möglichen Informationen zusammen, damit ich dann hoffentlich für meine Abschlussarbeit genug gesammelt habe und daraus eine ordentliche Reportage schreiben kann. Peter Wohlleben ist der wohl bekannteste Förster in Deutschland, er hat schon drei Bücher geschrieben, eine eigene Magazinausgabe bei GEO (Wohllebens Welt) und außerdem einen Podcast: "Peter und der Wald - ein Geo-Podcast".

Neuer Artikel auf "Text & Podcast"

Anna Koschinski veranstaltet einmal im Monat die Blognacht. Dort treffen sich Schreibwütige und schreiben an ihren Projekten. Ein Co-Writing sozusagen. Anna gibt einen Schreibimpuls, den man schreiben kann, aber nicht muss. Dieses Mal bin ich dem Impuls gefolgt und habe über "Meine liebste Frage: Wie?" geschrieben. Es ist das erste Mal passiert: Ich habe den Artikel in wenige Stunden geschrieben UND veröffentlicht. In einer anderen Blognacht schrieb ich über: "Das schreib ich auf". Du willst regelmäßig schreiben und veröffentlichen? Dann empfehle ich dir die Blognacht.

Bis zum Versand dieses Newsletters wollte ich noch ein Interview schreiben, aber das hat zeitlich leider nicht hingehauen. Beim nächsten Mal liest du hoffentlich an dieser Stelle etwas über meine Hausarbeit: Ein Interview zum Thema "Veränderte Arbeitswelt" und konkret geht es um Working Out Loud und Resilienz statt Transformation.

Bis bald, 

Valerie 

Nur Mitglieder, die Zugang zu diesem Post haben, können Kommentare lesen und schreiben.