Zum Hauptinhalt springen

Money Mindset: Welche Einstellung hast du zu Geld?

Money Mindset: Welche Einstellung hast du zu Geld?

Dein Money Mindset hat einen direkten Einfluss auf deine aktuelle und zukünftige finanzielle Situation.

Aber was genau ist ein Money Mindset?

Der Begriff beschreibt deine Einstellung und deinen Umgang mit Geld. Du kannst eine positive oder negative Einstellung zu Geld haben. Deine Kindheit und das Umfeld, in dem du aufgewachsen bist, haben einen großen Einfluss auf deine Einstellung zum Thema Geld. Die gute Nachricht ist, dass du deine Einstellung zu Geld jederzeit ändern kannst. Es ist wichtig, dass du so früh wie möglich damit beginnst, ein positives Money Mindset zu entwickeln. Ein positives Money Mindset ebnet dir den Weg zu Erfolg und finanzieller Freiheit.

In diesem Artikel erklären wir dir wie du ein positives Money Mindset entwickeln kannst. Des Weiteren präsentieren wir Tipps und Tricks, die uns beim Aufbau eines positiven Money Mindsets geholfen haben.

Anzeige*
Maximale Rendite* (Öffnet in neuem Fenster)

Merkmale für ein positives Money Mindset

Eine positive Einstellung zu Geld und den eigenen Finanzen wirkt wie eine Art Katalysator für Erfolg und finanzielle Freiheit. Menschen mit einem positiven Money Mindset haben folgende Eigenschaften:

  • Sie sehen Chancen statt Blockaden.

  • Sie suchen nach einer Lösung in jeder finanziellen Situation.

  • Sie bewahren auch bei schwierigen Entscheidungen die Ruhe.

  • Sie sind offen dafür, Neues zu lernen.

  • Sie haben eine lösungsorientierte Einstellung.

  • Sie sind optimistisch auch in unsicheren Zeiten.

Merkmale für ein negatives Money Mindset

Eine negative Einstellung zu Geld hat einen negativen Einfluss auf deine finanzielle Zukunft. Menschen mit einem negativen Money Mindset haben oft negative Gedanken über ihre eigenen Finanzen. Solche Menschen sind ängstlich, entmutigt und ratlos. Diese Menschen weisen folgende Merkmale auf:

  • Angst vor dem Thema Finanzen

  • Regelmäßiges Aufschieben von Aufgaben

  • Das Gefühl, die Kontrolle zu verlieren

  • Negative Einstellung zu Geld

Diese Menschen sagen häufig negative Dinge über Geld. Die folgenden Sprüche führen zum Beispiel zu einem negativen Money Mindset:

  • Geld verdirbt den Charakter.

  • Geld macht nicht glücklich.

  • Geld ist die Wurzel allen Übels.

Du hast diese Sprüche wahrscheinlich schon einmal gehört, oder?

Diese negativen Aussagen können dazu führen, dass man in seiner Kindheit eine negative Einstellung zu Geld entwickelt.

Du musst dir aber keine Sorgen machen, wenn du derzeit ein negatives Money Mindset hast. Wir können dir helfen! Im ersten Schritt musst du dein eigenes Money Mindset erkennen. Dann kannst du deine Denkweise zum Besseren verändern. Wir zeigen dir in den nächsten Abschnitten, wie du das tun kannst.

Ermittele dein aktuelles Money Mindset

Der erste Schritt besteht darin, herauszufinden, wie du über Geld denkst. Im Folgenden stellen wir dir zwei Situationen vor.

1. Szenario: Ein Blick auf dein Bankkonto genügt, um festzustellen, ob du eine positive oder negative Einstellung zu Geld hast. Wie fühlst du dich, wenn du auf dein Konto schaust? Fängt dein Herz an zu rasen, oder bist du nervös? Oder bleibst du entspannt?

Du hast eine positive Einstellung, wenn du entspannt bleibst. Wenn du allerdings nervös wirst, ist die Wahrscheinlichkeit größer, dass du ein negatives Money Mindset hast.

2. Szenario: Wie gehst du mit Rechnungen um? Zahlst du diese sofort oder schiebst du sie auf?

Du hast ein positives Money Mindset, wenn du deine Rechnungen sofort bezahlst. Wenn du das Bezahlen der Rechnung allerdings öfters aufschiebst, hast du eher ein negatives Money Mindset.

Wie kannst du dein Money Mindset zum Positiven verändern?

Die gute Nachricht ist: Unabhängig davon, in welchem Umfeld und mit welchen Überzeugungen du aufgewachsen bist, kannst du ein positives Money Mindset entwickeln. Der erste Schritt besteht darin, deine Überzeugungen über Geld zu erkennen. Das ist der schwierige Teil. Dann kannst du daran arbeiten, ein positives Money Mindset zu entwickeln.

Drei Schritte helfen dir dabei ein positives Money Mindset zu entwickeln.

  1. Zurückgewinnung der Kontrolle: Menschen mit einem negativen Money Mindset haben das Gefühl, keine Kontrolle über ihr Geld zu haben. Du bist die einzige Person, die die Macht hat, das zu ändern. Du kannst beispielsweise jeden Monat einen kleinen Betrag sparen und dein Geld investieren. Im Laufe der Monate werden sich deine Ersparnisse automatisch erhöhen. Wichtig ist auch, dass du negative Selbstgespräche vermeidest. Du kannst auch eine Haushaltsrechner-App verwenden, um deine Einnahmen und Ausgaben zu verfolgen. Auf diese Weise hast du immer einen Überblick über deine Finanzen.

  2. Lese Bücher über Finanzen: Viele Bücher befassen sich mit den Themen Geld und Money Mindset. Diese Bücher können dir eine völlig neue Sichtweise auf das Thema Finanzen vermitteln.

  3. Glaube an deinen Erfolg: Du musst an dich und deinen Erfolg glauben. Du musst dich auf dein Ziel konzentrieren, dann kannst du es auch erreichen. GLAUBE AN DICH!

Unser Weg zu einem positiven Money Mindset

Während unseres Bachelor-Studiums haben wir angefangen uns intensiver mit dem Thema Finanzen auseinander zu setzen. Wir haben recherchiert wie man sich am Besten in diesem Bereich weiterbilden kann. Nach einer langen Recherche über mehrere Wochen haben wir einige seriöse Webseiten gefunden, die Finanzwissen einfach und verständlichen erklären. Die beste Anlaufstelle für allgemeines Finanzwissen ist Finanztip.de (Öffnet in neuem Fenster) und Finanzfluss.de (Öffnet in neuem Fenster). Dort findest du viele nützliche Informationen zu unterschiedliche Finanzthemen. Außerdem lesen wir sehr viele Bücher über Finanzen und Money Mindset.

Liest du gerne Bücher? Falls ja, haben wir einen weiteren Tipp für dich. Auf der Webseite bookoffinance.com (Öffnet in neuem Fenster) findest Rezessionen zu einer Vielzahl von Büchern. Bevor wir ein Buch lesen, schauen wir dort vorbei.

Wir können dir basierend auf unseren Erfahrungen sieben Bücher empfehlen, die unser Money Mindset positiv beeinflusst haben. Durch diese Bücher wurde auch unser Selbstbewusstsein gestärkt.

  1. “Rich Dad Poor Dad” von Robert T. Kiyosaki

  2. “10x DNA: Das Mindset der Zukunft” von Frank Thelen und Markus Schorn

  3. “The Big Five for Life: Was wirklich zählt im Leben” von John Strelecky

  4. “Money: Die 7 einfachen Schritte zur finanziellen Freiheit” von Tony Robbins

  5. “Ich kann das” von Bodo Schäfer

  6. “Souverän Investieren mit Indexfonds & ETFs“ von Gerd Kommer

  7. “Die Prinzipien des Erfolgs” von Ray Dalio

Wir haben diese Bücher in eine nach unserer Sicht optimale Lesereihenfolge gebracht. Du findest weitere Informationen zu den Büchern auch auf tinztwins.de (Öffnet in neuem Fenster).

Es gibt keine magische Pille. Du bist die einzige Person, die die Macht hat, dein Money Mindset zum Positiven zu ändern.

Glaube an dich!

Dir gefällt unser Content und wir konnten dir weiterhelfen? Dann unterstütze uns doch, indem du Mitglied bei Tinz Twins Invest (Öffnet in neuem Fenster) wirst oder unsere Artikel mit anderen teilst. Du kannst uns auch gerne auf X (Öffnet in neuem Fenster) folgen. Vielen Dank für deine Unterstützung! 🙏🏽🙏🏽

Referenzen

Disclaimer (Öffnet in neuem Fenster): Keine Haftung für Richtigkeit der Inhalte, Werbung durch Namensnennung, keine Anlageempfehlung, keine Rechtsberatung und keine Steuerberatung.

*Affiliate-Link / Anzeige (Öffnet in neuem Fenster)

Kategorie Finanzwissen

0 Kommentare

Möchtest du den ersten Kommentar schreiben?
Werde Mitglied von Tinz Twins Invest und starte die Unterhaltung.
Mitglied werden