Zum Hauptinhalt springen

So entlarvt ein Satiremagazin mit dummen Witzen echte Kriegsverbrechen

Habt ihr in einem Videospiel schon mal ein*e Zivilist*in erschossen? Was in der echten Welt verboten ist, kommt in Spielen ganz beiläufig vor. Ein Twitter-Account bringt Fiktion und Realität mit schwarzem Humor zusammen.

Der Twitter-Account, um den es geht, ist @ViolateGeneva und wird vom Satiremagazin Hard Drive mit anklagenden Screenshots gefüllt. Feuerwehr-Geister in Luigi's Mansion angreifen oder wehrlose Battle-Royale-Kombattant*innen am Fallschirm abknallen? All das verstößt gegen die Genfer Konvention! Aber aus dem Spaß wird ernst, wenn Spiele wie Call of Duty oder Six Days in Fallujah echte Konflikte aufgreifen. Alles über die Idee hinter dem Account lest ihr im Interview mit seinem Macher.

https://www.superlevel.de/in-videospielen-kannst-du-gegen-jedes-kriegsrechtsabkommen-verstossen/

Dieser Theme stand ursprünglich gar nicht auf unserer Redaktionsplanung. Bei der Recherche für seinen Artikel über die Darstellung von Kriegsverbrechen in Spielen führte Daniel das Interview mit dem Redakteur hinter dem satirischen Twitter-Account. Das Interview fand zwar in dem fertigen Artikel bei der GameStar keinen Platz, dafür in Form eines völlig neuen Beitrags eine Heimat auf Superlevel.

Auch diese Art der Rettung von gestrichenen, abgelehnten oder untergegangenen Themen machen die Mitglieder von Superlevel mit ihrem Beitrag auf Steady und Patreon möglich. Danke! Schon 80 Personen unterstützen uns mit mindestens drei Euro im Monat – und wenn du auch noch mithilfst, knacken wir schon bald unser erstes Ziel von 250 Euro.

Nur Mitglieder, die Zugang zu diesem Post haben, können Kommentare lesen und schreiben.