Umfrage: Welches Strategiespiel sollen wir besprechen?

[Hinweis: Umfragen sind normalerweise nur Unterstützern der Stufe GUTAUSSEHENDER MÄZEN! vorbehalten. Diese geht an alle Unterstützer, als kleine Entschuldigung dafür, dass vor ein paar Tagen ein Fehler passiert ist und alle eine Einladung zur Umfrage erhalten haben, die dann aber nicht funktioniert hat.]

Liebe Freunde, liebe Freundinnen,   Ende der 1990er war die Echtzeit-Strategiespielwelle noch voll im Schwung, die Strategie war nach den Ego-Shootern das zweitbeliebteste Genre und brachte eine Reihe von Superhits hervor.   Aber neben den großen RTS-Serien, die sich alle irgendwie ähnlich waren, gab es eine ganze Reihe von bedeutenden Titeln, die auch zur Strategie gehört, aber interessante andere Aspekte in den Mittelpunkt stellten:   Total Annihilation (1997) von Ron Gilbert und Chris Taylor inszenierte gigantische Roboterschlachten in 3D-Terrain. Homeworld (1999) von Relic (1999)setzte auf Battlestar-Galactica-Feeling in epischen 3D-Raumschiffgefechten. In Stronghold (2001) von Firefly drehte sich alles um den Ausbau und die Verteidigung einer mittelalterlichen Burg. Shogun: Total War (2000) von Creative Assembly legte die Formel aus 3D-Schlachten in Echtzeit und rundenbasierter 2D-Strategie fest, die zur Grundlage der überaus erfolgreichen Total War-Reihe wurde.   Eines von denen würden wir gern besprechen. Aber welches? Sie sind alle so aufregend! Alle so speziell! Wir können uns gar nicht entscheiden.  Ihr müsst ran, es hilft nichts.   Also? Bitte postet euren Favoriten als Kommentar, jeder nur eine Stimme. Die Antworten werden gesammelt und mit denen der Unterstützer auf Patreon addiert. Der Sieger kommt dann in einer der nächsten Folgen dran.

Das war's erst mal!

Um diesen Beitrag lesen zu können, musst du Mitglied werden. Mitglieder helfen uns, unsere Arbeit zu finanzieren, damit wir langfristig bestehen bleiben können.

Zu unseren Paketen

Nur Mitglieder, die Zugang zu diesem Post haben, können Kommentare lesen und schreiben.