Unterstütze den Blog "Sonntagstrasse"

Portraits von Menschen, die ich in der Berliner Sonntagstrasse treffe. Die aktuelle Serie will zwei Berliner Stadtbäume retten.
von Gregor

Wähle deine Mitgliedschaft

Paket 1 von 3: Klein
7 € pro Monat
monatlich abgerechnet

Willkommen und danke für deine Unterstützung! ❤️

Paket 2 von 3: Mittel
12 € pro Monat
monatlich abgerechnet
1 Mitgliedschaft verschenken

Willkommen und danke für deine Unterstützung! ❤️❤️

Paket 3 von 3: Groß
18 € pro Monat
monatlich abgerechnet
3 Mitgliedschaften verschenken

Willkommen und danke für deine Unterstützung! ❤️❤️❤️

Paket 1 von 3: Klein
7 € pro Monat
monatlich abgerechnet

Willkommen und danke für deine Unterstützung! ❤️

Paket 2 von 3: Mittel
12 € pro Monat
monatlich abgerechnet
1 Mitgliedschaft verschenken

Willkommen und danke für deine Unterstützung! ❤️❤️

Paket 3 von 3: Groß
18 € pro Monat
monatlich abgerechnet
3 Mitgliedschaften verschenken

Willkommen und danke für deine Unterstützung! ❤️❤️❤️

2012 habe ich den Facebook-Blog "Sonntagstrasse" eingerichtet, weil wir etwas gegen den Bau einer Trambahn durch die Strasse unternehmen wollten. Der kleine Film der entstanden ist, besteht aus Portraits von Menschen, die uns hier begegnet sind und die etwas zum Tram-Projekt sagen wollten. Einige Jahre lang informierte der Blog dann über den Lauf der Planungen und teilte Sonntagstrassen-relevante News.

2017 entstand die Foto-Serie "Sonntags in der Sonntag" für die ich verschiede Personen fotografiert und immer die gleichen Fragen gestellt habe. Die Reihe wurde im September 2019 nach 100 Portraits abgeschlossen.

Im Oktober 2019 wurde die "Klappe" abgerissen, eine kleine Kneipe, die der Gentrifizierung lange trotzen konnte. Den Abriss habe ich mit Bildern und Interviews dokumentiert, in der Hoffnung die Entwicklungen beeinflussen zu können. Doch die Klappe wurde abgerissen und die ehemaligen Stammgäste vertrieben. Doch zu der Ecke an der die Klappe stand, gehören auch zwei schöne Kastanien-Bäume. Sie sind um die 80 Jahre alt und sollen im Zuge eines Neubaus gefällt werden. Konkret geht es um eine Tiefgaragen-Zufahrt, für die die Bäume gefällt werden sollen. Eine absurde Idee - wollen wir doch alle weniger Autos in der Stadt haben! So entstand eine neue Serie, für die wieder 100 kleine Portraits gemacht werden. Aktuell sind es 19 Stück. Die Bilder mache ich alle bei den beiden Kastanien, so das im Laufe des Jahres der Wandel der Jahreszeiten sichtbar wird. Ich hoffe sehr, dass ich einen kleinen Beitrag dazu leisten kann, diese beiden Bäume zu retten. In dem ich 100 Bewohner zu Wort kommen lasse - die sich ausnahmslos alle für die Rettung der Bäume aussprechen!

Danke, Gregor Hutz / Mai 2020