Zum Hauptinhalt springen

Wie wir einen guten Weg mit den Großeltern finden können

Die meisten haben ein (relativ) gutes Verhältnis zu ihren Eltern.

Klar hat man Diskussionen über Dinge des Alltags oder man trägt noch Päckchen an Streitigkeiten aus der eigenen Kindheit mit den Eltern herum. Aber so insgesamt herrscht dann oft Frieden –

Bis eines Tages ein Kind geboren wird, das für uns UNSER Kind und für unsere Eltern IHR Enkelkind ist.

Und mit einem Schlag kommen da Gedanken und Gefühle hoch, die niemand vorher für möglich gehalten hätte. Ratschläge, die nicht gehört werden wollen, offene Wunden, die schon lange geschlossen waren. Und plötzlich stehen wir vor der Frage:

Wie komme ich mit meinen Eltern zurecht, bei denen ich das Gefühl haben, dass ich mein Kind vor ihnen als den Großeltern verteidigen muss?

Und wie finden wir eine gemeinsame Linie, wenn unsere Erziehungsvorstellungen so weit auseinander driften?

Wenn du hier weiterlesen möchtest, wähle gerne das Abo „Ein paar Gedanken mehr" aus.

Zu den Abos

Nur Mitglieder, die Zugang zu diesem Post haben, können Kommentare lesen und schreiben.