Zum Hauptinhalt springen

Happy new year - 2022 starten wir die Verkehrswende! Versprochen?

Mit diesem Bild des Bundesrates der #Schweiz wünsche ich ein frohes  neues Jahr und denke, dass wir uns in Deutschland noch sehr viel bei  unseren Nachbar:innen abschauen können in Sachen Verkehrswende. Das ist  doch gut! Vorbilder ziehen gute Taten nach sich, so wir denn wollen. „Eine  Karte des #Schienennetzes und der wichtigsten Bahnverbindungen, die  unser Land von Norden nach Süden und von Osten nach Westen durchqueren.  Diese Linien verbinden auch die Bundesrätinnen und Bundesräte, die auf  der Karte dort stehen, wo sie herkommen. Der Bundesrat in seiner  Vielfältigkeit vereint und die Vielfältigkeit der Schweiz, die eine  Stärke unseres Landes ist: Das sind die Themen, die das neue  Bundesratsfoto darstellen will, indem es von Verbindungen, Zusammenhalt  und Vielfalt spricht. Die Botschaft  «Genau wie die  Mitglieder des Bundesrates unterscheiden sich auch die Schweizerinnen  und Schweizer in ihrer Herkunft, Sprache, Kultur und Mentalität. Und  alle miteinander sind wir die Schweiz. Diese Vielfältigkeit macht die  Stärke unseres Landes aus», ruft Bundespräsident Ignazio Cassis in  Erinnerung. Dieses kostbare Gut ist heute umso wichtiger, da die  Covid-19-Pandemie weiterhin unsere Gewohnheiten auf den Kopf und unsere  Geduld auf die Probe stellt. Es ist wichtiger denn je zu zeigen, was uns  verbindet, und nicht, was uns trennt. Und es verträgt einen Farbtupfer  in dieser düsteren Zeit.“ In einem Monat und acht Tagen erscheint  mein Buch #Autokorrektur. Mit dem ich die Einladung zu einer  menschenzentrierten Mobilitätsgestaltung ausspreche. Denn da haben wir  viele Hausaufgaben noch vor uns und können Wundervolles bewirken. Freu´mich drauf!

Nicht nur, dass im Namen das Digital vor den Verkehr geschoben wurde,  auch der erste Aufschlag des neuen Verkehrsministers irritiert mich. Wieder Technik- vor Menschbegeisterung. Wieder Auto. Bahn? Rad? Fuß? Inklusion? Verkehrswende! Vision Zero? Klimaschutz? Bildbeschreibung: Unsere Top 10 aus dem Bereich Verkehr und Digitales: 1️⃣ kein Tempolimit 2️⃣ Investition für Sanierung, Ausbau, Modernisierung der Infrastruktur 3️⃣ Genehmigungsverfahren vereinfachen 4️⃣ kein Verbot des Verbrennungsmotors, eFuels erlauben 5️⃣ Stärkung des Wertbewerbs (🥸) im Luftverkehr 6️⃣ Neue Gesetze Digitalisierungscheck unterziehen 7️⃣ Einfache, digitale Verwaltung 8️⃣ Startups unterstützen 9️⃣ Glasfaser-Ausbau 🔟 Abdecken von Mobilfunklöchern

Drüben bei Twitter aber auch allgemein im Internet gibt es die so genannte „Meme-Kultur“, zu der sogar wissenschaftlich geforscht wird.

Und ich habe so ein fantastisches Foto aus der Aufnahme von „13 Fragen“ erhalten, dass ich mir dachte: „Was macht meine Community aus diesem >ausdrucksstarkem< Bild?“

Unzählige Ideen erreichten mich, ich habe teilweise laut gelacht. Was ist Ihr Favorit?

Hier noch einmal der Hinweis die Unsinnigkeit von eFuels in Pkw - ein Detail, das sich leider im Koalitionsvertrag findet.

https://katja-diehl.de/ein-paar-gedanken-zu-efuels-lobbymacht-der-autoindustrie-und-der-luege-von-emissionsfreier-pkw-mobilitaet/

Mein Gespräch mit Raul Krauthausen ist heute als 71. Folge von She Drives Mobility erschienen.

Wir sprechen darüber, wie wichtig das „Tun“ für die eigene  Selbstwirksamkeit ist, wie schwierig auch manchmal die Konflikte  innerhalb der „linken Bubble“, die es sehr viel weniger als die  Gegenseite schafft, Einigkeit zu symbolisieren. Während sie die Rechten  kaum vor den Kulissen streiten, die Autoindustrie mittlerweile mit einer  Stimme und nicht mehr in Automarken spricht, der Lobbyismus an allen  Tischen der Entscheidung mit sitzt, schaffen wir es manchmal noch nicht,  den Aktivismus der anderen zumindest zu unterstützen.

Raul berichtet von seinen Gesprächen, die er auch in einem Podcast gesammelt hat und weiter sammelt.

https://katja-diehl.de/raul-krauthausen-wie-kann-ich-was-bewegen-was-ist-konstruktiver-aktivismus/

Männer erklären mir drüben bei Twitter, dass Tesla doch super ist und so. Glaubt ihr wirklich, dass ich das nicht weiß? Mir geht es um den Fakt, dass Elektroauto nicht nur in der lokalen Emissionsfreiheit etwas verbessern sollen, sondern auch in der Verkehrssicherheit. Rasen tötet. #VisionZero

Das hier war der Anlass:

Teslas haben einen Ludicrous Mode, mit dem die Autos von 0 auf 100 km/h in drei Sekunden beschleunigen.

https://www.zeit.de/green/2021-12/klimakrise-milliardaere-vermoegen-gesellschaft-umverteilen/komplettansicht?utm_referrer=https%3A%2F%2Fout.reddit.com%2F

Kommt weiter gut in das neue Jahr!

Lieber Gruß - Eure Katja

Nur Mitglieder, die Zugang zu diesem Post haben, können Kommentare lesen und schreiben.