Alle Beiträge

Der 08. Juli in der Geschichte

1099 – Während des ersten Kreuzzugs kommt ein Pater auf die Idee, dass es doch die Moral der hungernden und genervten Kreuzfahrer unheimlich heben würde, wenn sie dreimal barfuß um die Stadt Jerusalem laufen würden, die sie gerade belagern. Ach ja, und fasten sollen sie auch, wobei sie ja ohnehin nichts zu essen haben, also ...

Im Endeffekt denkt man sich: »Ja, jut, warum nicht«, läuft barfuß um die Stadt und wird von den Belagerten verspottet. Aber die Stimmung war hinterher bestimmt bestens, nachdem man ausgelacht wurde, sich die Blasen an den Füßen öffnete und dann hungrig ins Bett ging.

1497 – Vasco Da Gama sagt sich: »Ich stelle mich mal nicht so blöd an wie Kolumbus und finde wirklich den Seeweg nach Indien.« Deswegen fährt er auch nicht in Richtung des neuen Kontinents, sondern unten um Afrika herum und kommt tatsächlich hin, wo er hin will.

1709 – Schweden schaut süffisant: »Wir sind eine Großmacht!«

Russland sagt zum Rest von Europa: »Haltet mal mein Bier...«

Schweden ist daraufhin nicht mehr Großmacht.

1853 – Matthew Perry – Nein, nicht der Schauspieler aus »Friends« – kommt mit seinen Kriegsschiffen mitten in die Bucht der japanischen Hauptstadt Edo gefahren und fragt: »Hey, wie wär’s: Wollt ihr nicht ein wenig Handel mit uns, den USA, treiben und diplomatische Beziehungen aufnehmen?«

Daraufhin sagen die Japaner: »Nee, nicht wirklich.«

Perry lehnt sich gegen eines seiner Geschütze und liebkost eine Kanonenkugel: »Wollt ihr wirklich, wirklich nicht?«

Daraufhin sagen die Japaner: »Ähm... nun ... also, wenn man das so sieht ...«

1859 – Karl XV. wird König von Schweden und Norwegen. Eigentlich ist er nur Karl XV. in Schweden und Karl IV. in Norwegen. Und strenggenommen ist er auch erst der neunte König mit dem Namen Karl in Schweden, aber da ein früherer König, Karl IX., meinte, dass er auch ein paar fiktive Könige aus der schwedischen Geschichte mitzählen müsste, kann man so die Leute viel besser verwirren.

1932 – Im Zuge der Weltwirtschaftskrise erreicht der Dow-Jones-Index seinen niedrigsten Stand bei 41,22 Punkten. Noch drei Jahre zuvor gab es einen Höchststand von 381,17 Punkten, der erst 25 Jahre nach dem Crash überboten werden konnte. Nun könnte man annehmen, dass man aus der ganzen Sache etwas gelernt hat ... könnte man annehmen ...

1947 – Im kleinen Städtchen Roswell im US-Staat New Mexiko, stürzt etwas ab. Zunächst wird darüber berichtet, dass man eine fliegende Untertasse gefangen hat, aber das US-Militär sagt: »Nee, war nur ein Wetterballon.«

Damit gaben sich die Leute auch zufrieden, bis in den 70ern irgendwelche Leute die merkwürdigsten Verschwörungstheorien aufstellen und behaupten, dass es ein außerirdisches Raumschiff war. Das US-Militär sagt: »Nee, war nur ein Wetterballon.«

Das interessiert die Verschwörungstheoretiker nur wenig. Immer mehr Bücher über die sogenannte Verschwörung entstehen und auch in anderen Medien wird immer wieder darauf eingegangen, dass in Roswell ein Raumschiff abgestürzt sei, weswegen das US-Militär in den 1990er Jahren endlich zugibt, dass es kein Wetterballon war, der da runterkam, sondern ein Ballon von einem hochgeheimen Projekt, mit dem man per Schallwellen Atombombentests in der Sowjetunion erkennen wollte.

Alle Roswell-Alien-Theorien sind so gründlich widerlegt worden, wie es nur geht, trotzdem hält sich das Gerücht bis heute.

1952 – In München werden die ersten Zebrastreifen in Deutschland angelegt. Sie stammen von frisch gepressten Zebras.

1965 – Dem Postzugräuber Ronald Biggs gelingt die Flucht aus dem Gefängnis. Er flüchtet über Paris, wo er sein Gesicht verändern lässt, nach Australien, um dann letztendlich in Brasilien zu landen, wo er 35 Jahre bleibt, bis er aufgrund seiner Gesundheit und einem Anfall von Heimweh nach Hause zurückkehrt und prompt wieder eingebuchtet wird.

1990 – Deutschland wird in Rom gegen Argentinien durch einen Foul-Elfmeter Fußballweltmeister. Deswegen wird das Weltmeisterbrot kreiert, was bis heute zu haben ist.

2010 – Tag der drei Präsidenten in Polen. Das etwas ungewöhnliche Ereignis resultierte aus dem überraschenden Tod des Präsidenten Lech Kaczyński am 10. April. Seit diesem Zeitpunkt hatte Bronisław Komorowski in seiner Funktion als Sejmmarschall – eine Art Parlamentspräsident – kommissarisch das Amt inne und wurde später auch als Nachfolger gewählt. Weil er aber als Präsident nicht gleichzeitig ein Mandat haben durfte, trat er vom Amt des Sejmmarschalls an diesem Tag zurück. Daraufhin übernahm der Senatsmarschall – der Vorsitzende der anderen Parlamentskammer Polens – Bogdan Borusewicz für ein paar Stunden das Amt, bevor der neue Sejmmarschall Grzegorz Schetyna ernannt wurde, der daraufhin bis zum Amtsantritt von Komorowski kommissarisch Präsident war.

Kurzfassung: Polen hatte an dem Tag drei Präsidenten. Die Erklärung ist kompliziert.

2011 – Zum letzten Mal startet ein Space Shuttle ins Weltall. Die Mission des Shuttles »Atlantis« hat daneben noch andere Meilensteine zu verzeichnen:

   - Es ist der 166ste bemannte NASA-Flug

- Es ist die 135ste Shuttle-Mission

- Es ist der 100ste Start, der am helllichten Tag stattfindet

- Hat lediglich vier Astronauten an Bord, weil man bei der letzten Mission meint: »Eh, wat soll’s, das reicht.«

Kommentare sind nur für Mitglieder zugänglich. Nimm an der Diskussion teil …