POPSCENE Editor Picks #2

Hier stellen wir euch regelmäßig die besten Neuerscheinungen vor. Handverlesen von unseren Redakteuren.

Cover: OSLO TAPES - ØR

Und hier lang geht es zur Spotify Playlist (weiter unten kannst Du dir auch ein paar Videos anschauen): 

https://open.spotify.com/playlist/15WRbBVyo3x4MZ6KUmumHh

The Happy Sun - Giving Ground

Cover eines Andrew Eldritch (The Sisters of Mercy) im DIY Video. "Wir haben versucht, die  Gesamtstimmung von Andrew Eldritchs Song mit überwiegend schwarz-weißen  Bildern wiederzugeben, die Distanz, Depression und Einsamkeit in  schwierigen Zeiten wie diesen zeigen sollen."

https://youtu.be/9cx9IIJxIwc

OSLO TAPES - ØR

ØR – ist Norwegisch und bedeutet so etwas wie "benommen oder verwirrt". ØR ist das dritte Album des italienischen Avant-Rock Trios Oslo Tapes. Das Album hält sein Versprechen mit einem fieberhaften Ritt durch die norwegischen Highlands. 

https://youtu.be/EDkLdHMoOK8

Impfstoff - Long Way Down (feat. Andi Fins)

Der Berliner Songwriter, Bassist und Produzent Alex Binder, hat aus dem Lockdown heraus das Berliner Allstar-Projekt „Impfstoff“ ins Leben gerufen, bei dem er mit wechselnden Gästen an Songs zur Krise schraubt. Lasst euch schnell impfen!

https://youtu.be/L9z0iThvhlk

Six Days of Calm - Reflections

Marc Fischer, der unter dem Namen Six Days of Calm letztes Jahr sein Debütalbum "The Ocean's Lullaby" veröffentlicht hat, präsentiert mit "Reflections" eine weitere Singles seines Erstlings. Ein Vergnügen für Auge und Ohr.

https://youtu.be/oCCBDV8phMU

Max von Milland - Dahoam (Wo es seids)

Als (bislang noch inoffizieller) Musik-Botschafter seiner Heimat Südtirol sieht Max von Milland es auch als seine Aufgabe, musikalische Kontakte zu anderen Regionen zu knüpfen. Mit „Dahoam (Wo es seids)“ hat er jedenfalls schon einen guten Kontakt in unsere Redaktion gemacht. 

https://youtu.be/KIYXtF-vVnI

My Friend Peter - Within

My Friend Peter und Videokünstler Kevin Pham haben im grell, audiovisuellen Zusammenspiel ein Acid-Neo-Psych Graffiti. À  la bonne heure! Kratzige Riffs werden von wabernden Klangflächen unter  einer entrückten Vocoder-Stimme abgelöst und ziehen mit  Lo-Fi-Archivmaterialien und AI-Morph-Effekten auf eine psychedelische  Reise, unisono im Universum. Irre gut!

https://youtu.be/N7TKtfmIcZI

Kommentare sind nur für Mitglieder zugänglich. Nimm an der Diskussion teil …