Zum Hauptinhalt springen

STAR WARS – My Love! 

When I saw Star Wars in a small-town German movie theater in 1978, I  knew immediately where my life was headed. I became aware that there was  a world beyond our reality. The world of fantasy. A vivid, powerful,  and dangerous world that throws the creative mind off its conservative  tracks and leads it down uncertain, artistic paths. As a student, I had  not been interested in writing up to that point. Now, however, I saw it  as a way to capture my overflowing imagination on paper and bring it to  others. Writing went from being a tedious and exhausting procedure to a  terrific and almost supernatural means of bringing fantastic adventures  to life. Besides some enthusiastic readers of my first stories, which I  wrote at the age of 11, I received concerned comments from more  down-to-earth contemporaries, and prophetic predictions about an  unsteady, breadless and scandalous life as an artist. In addition, at  that time I was also thinking of working in the film industry. A plan  that found no support in my family. However. I decided to write my own  stories and instead of a movie screen I chose the pages of books to  express my imagination. I now have 11 books in the NOMADS series, 4  novels in the NOMADS LEGACY series, and 5 Legacy short stories set in  the same cosmos. In this space opera, I’m following the pattern I  learned in Star Wars. The classic hero’s journey, which leads all  protagonists into the deepest abysses and to the highest triumphs. It’s  always fun to create new worlds and settings that take the reader into a  strange, almost magical realm. I am especially proud of the planet  Dostra, whose extreme orbit turns it to ice in winter and gives it a  summer with temperatures that melt lead. In the loneliness of Dostra,  the heroes are stranded and a struggle for survival begins. As winter  ends and the first firestorms sweep across the planet as harbingers of  summer, the heroes make the arduous journey back to base. I enjoyed  directing this passage and describing the conflicts that develop during  the journey. I’m very grateful to George Lucas for showing what fantasy  can do.

Here you find my Books

STAR WARS - Meine große Liebe

Als ich Star Wars 1978 in einem deutschen Kleinstadtkino sah, wusste ich sofort, wohin  sich mein Leben bewegen würde. Mir wurde gegenwärtig, dass es eine Welt  jenseits unserer Realität gibt. Die Welt der Fantasie. Eine lebendige,  gewaltige und gefähliche Welt, die den kreativen Geist aus den  konservativen Bahnen wirft und ihn auf unsichere, künstlerische Wege  führt. Dem Schreiben konnte ich als Schüler bis zu diesem Zeitpunkt  nichts abgewinnen. Nun aber sah ich darin eine Möglichkeit meine  überbordende Vorstellungskraft auf Papier zu bannen und sie anderen  näherzubringen. Schreiben wurde von einer lästigen und anstrengenen  Prozedur zu einem grandiosen und schier übernatürlichen Mittel,  fantastische Abenteuer zum Leben zu erwecken. Neben einigen begeisterten  Lesern meiner ersten Geschichten, die ich im alter von 11 Jahren  schrieb, erntete ich von bodenstänigeren Zeitgenossen besorgte  Kommentare, und prophetische Vorhersagen über ein unstetes, brotloses  und skandalöses Leben als Künstler. Zudem schwebte mir jenerzeit auch  vor, mich in der Filmbranche zu betätigen. Etwas zu drehen, das Star  Wars gleichkäme. Ein Vorhaben, dass in meiner Familie keinerlei  Unterstützung fand. Wie auch immer. Ich beschloss meine eigenen  Geschichten zu schreiben und anstatt einer Kinoleinwand wählte ich die  Seiten von Büchern, um meiner Fantasie Ausdruck zu verleihen. Inzwischen  habe ich 11 Bücher in der NOMADS Serie, 4 Romane in der NOMADS LEGACY  Reihe und 5 Legacy Kurzgeschichten, die im selben Kosmos spielen. In  dieser Spaceopera folge ich dem Muster, das ich in Star Wars  kennengelernt habe. Die klassische Heldenreise, welche alle  Protagonisten in die tiefsten Abgründe und zu den höchsten Triumphen  führt. Es macht Spass immer neue Welten und Schauplätze zu erschaffen,  die den Leser in ein fremdes, beinahe magisches Reich entführen. Ganz  besonders stolz bin ich auf den Planeten Dostra, dessen extreme  Umaufbahn ihn im Winter zu Eis erstarren lässt und ihm einen Sommer  beschert in dem Temperaturen herrschen, die Blei zum schmelzen bringen.  In der Einsamkeit Dostras stranden die Helden und ein Überlebenskampf  beginnt. Während der Winter zu ende geht und die ersten Feuerstürme als  Vorboten des Sommers über den Planeten fegen, machen sich die Helden auf  den beschwerlichen Weg zurück zur Basis. Es hat mir viel Freude  bereitet, diese Passage zu inszenieren und die Konflikte zu beschreiben,  die sich während der Reise entwickeln. Ich bin George Lucas sehr  dankbar, dass er gezeigt hat, was Fantasie alles kann.

https://steadyhq.com/nomads

Nur Mitglieder, die Zugang zu diesem Post haben, können Kommentare lesen und schreiben.