Zum Hauptinhalt springen

Bevor wir nächste Woche in die Besprechung der gesamten Longlist des Deutschen Buchpreises starten, geben wir mit Nicole Seifert nochmal offiziell bekannt, was wir von Literaturpreisen erwarten. Das gesamte Interview mit Nicole findet Ihr auf unserer Steady-Seite, Link in der Bio!

Vom Buchpreis zum Booker: Der erste Titel der Show ist derzeit für besagten Preis für englischsprachige Literatur gelonglistet. In der postkolonialen Fabel „Glory“ erzählt NoViolet Bulawayo vom Sturz des Despoten Robert Mugabe in ihrer Heimat Simbabwe – doch hier ist Mugabe ein altes Pferd, das mit Hilfe der Hunde-Armee von einem jüngeren Pferd gestürzt wird. Spinnen die, oder ist das das Buch affengeil? Wir klären auf.

Dann widmen wir uns einem unserer Podcastlieblinge: Joshua Groß haut mit „Prana Extrem“ einen neuen Roman raus, der sich im Skispringermilieu der Frage nach der Natur des Daseins stellt. Riesenlibellen, Chupa Chups und magisch-mystische Meteoriten – wir sagen Euch, ob das extrem gut oder extrem durchgeknallt ist (oder vielleicht beides)!

Zum Abschluss widmen wir uns Katie Kitamuras „Intimitäten“. Darin wird eine Dolmetscherin am Internationalen Strafgerichtshof zur Stimme eines Kriegsverbrechers, während sie im Rahmen anderer zwischenmenschlicher Beziehungen ihre eigene Stimme sucht. Das Urteil der Papierstau-Jury über dieses Werk hört Ihr jetzt überall, wo es gute Podcasts gibt!

Nur Mitglieder, die Zugang zu diesem Post haben, können Kommentare lesen und schreiben.