Zum Hauptinhalt springen

Die diesjährige Booker-Longlist ist da, und der Preislistenpodcast hebt die Rundum-Berichterstattung auf ein neues Level – in der wöchentlichen Show und in den Exclusives für unsere Steady-Community! Alle Infos dazu gibt’s gleich zu Beginn der Sendung auf die Ohren.

Dann geht’s los mit einem Roman, den wir auf die Booker-Longlist getippt hatten, und natürlich haben wir Recht behalten: Audrey Magees „The Colony“ könnte in diesem Jahr den wichtigsten Preis der englischsprachigen Literaturwelt nach Irland holen! Im Text geht es um Kolonialismus, Identität und Selbstbestimmung auf einer kleinen irischen Insel – und das alles vor dem Hintergrund des Nordirlandkonflikts.

Danach gehen wir mit Amor Towles auf einen Roadtrip – naja, wir versuchen es zumindest, denn in seinem Buch „Lincoln Highway“ wird das dazu erforderliche Auto von Ex-Knackis gekapert. Kalifornien oder New York? Mythos oder Realismus? Und vor allem: Ist das Erzählkunst oder kann das weg? Wir klären auf!

Zu guter Letzt nehmen wir Emily Segals Debüt „Rückläufiger Merkur“ unter die Lupe: Eine junge Frau nimmt einen Job in einem mysteriösen Start-Up an, fühlt sich aber eigentlich als antikapitalistischer Freigeist. Was das mit Bret Easton Ellis, dem Hypetrain und dem japanischen Popstar Joji zu tun hat, erfahrt Ihr in unserer Show!

Nur Mitglieder, die Zugang zu diesem Post haben, können Kommentare lesen und schreiben.