Willkommen zur 200. Folge von Papierstau Podcast! Wir blicken zurück und nach vorn, und zwischendrin feiern wir uns ein bisschen, in aller Bescheidenheit (Ihr kennt uns :-))!

Nach dieser Partyeinlage gibt’s, wie gewohnt, Neuerscheinungen auf die Ohren! Los geht’s mit einem Klassiker der ukrainischen Literatur, der nun endlich auf Deutsch erhältlich ist: Walerjan Pidmohylnyi legte mit „Die Stadt“ eine Liebeserklärung an Kyjiw vor, die die Zeit der ukrainischen kulturellen Renaissance nach dem 1. Weltkrieg in Form eines Großstadt-, Bildungs- und Künstlerromans abbildet.

Danach widmen wir uns dem besten Freund von Jan Böhmermann: In Anna Yeliz Schentkes Debüt „Kangal“ geht es um das oppressive türkische Regime, welches im Buch eine Familie zwischen Deutschland und der Türkei aufreibt. Die transkontinentale politisch-ideologische Macht des AKP-Politikers, dessen Name auch im Buch nicht genannt wird, liegt als drohender Schatten über Freundschaft, Liebe und dem Wunsch nach Freiheit.

Und zu guter Letzt geht es um Brandon Taylor, dessen Debüt „Real Life“ wir in unserer Show bereits abgefeiert haben. Mit „Vor dem Sprung“ präsentiert der junge US- amerikanische Shootingstar jetzt elf Kurzgeschichten, die sich um Liebe, Identität, Sex, Queerness und Rassismus drehen. Was das mit fiesen Biestern zu tun hat, das erfahrt Ihr bei uns – einschalten!

Nur Mitglieder, die Zugang zu diesem Post haben, können Kommentare lesen und schreiben.