Zum Hauptinhalt springen

Folge 253: Na, ihr Hasen!?

Der Nachrichtenblock heute als Seifenoper im Fortsetzungsmodus: Benjamin von Stuckrad-Barre spielt ganz großes Marketingtennis und schmeißt mit Promikonfetti – wir rezensieren die Werbekampagne zu seinem neuen Roman „Noch wach?“, der in Bälde erscheint. Außerdem: Sex-Michi vor Gericht – die Skandalnudel des französischen Literaturbetriebs, Michel Houellebecq, klagt gegen seinen eigenen Porno. Wir klären auf!

Jede Menge Fleischlichkeit gibt’s auch in unserer ersten Neuerscheinung: Jennifer Beagins „Big Swiss“ erzählt von einer Mittvierzigerin, die als Assistentin eines dubiosen Sexcoachs dessen Therapiesitzungen transkribiert – und mit einer Klientin eine Affäre beginnt. Gentrifizierungskritik, Traumabewältigung und jede Menge exzentrische Volten sind zweifellos vorhanden, die Verfilmung ist schon in der Pipeline, aber ist der Roman auch papierstau-zertifiziert?

Der niederländische Autor Valentijn Hoogenkamp präsentiert in seinem intensiven, psychologischen Werk „Ich und Louis Claus“ eine ungewöhnliche Liebesgeschichte: Eine 14-jährige Außenseiterin verliebt sich in einen Mitschüler, bis ein schreckliches Ereignis das Paar auseinander reißt. 15 Jahre später treffen sie sich wieder und sehen sich einer (vermeintlich) völlig neuen Realität gegenüber.

Und zu guter Letzt hinterfragen wir das „Mindset“ von Debütautor Sebastian Hotz: Der Twitterking und Böhmermann-Spezi schreibt in seinem Buch über einen glücklosen Angestellten, der einem Internet-Erfolgscoach auf den Leim geht. Hätten hier auch 280 Zeichen ausgereicht? Wir diskutieren!

0 Kommentare

Möchtest du den ersten Kommentar schreiben?
Werde Mitglied von Papierstau Podcast und starte die Unterhaltung.
Mitglied werden