Zum Hauptinhalt springen

Bevor wir euch drei frische Rezensionen servieren, schauen wir auf zwei internationale Buchpreise: Die Mitglieder von Goodreads haben ihre Choice Awards gewählt, während beim Tournament of Books die Shortlist der Romane steht, die in Duellen gegeneinander antreten.

Viel zu lange in Deutschland vergriffen, ist „Dem Freund, der mir das Leben nicht gerettet hat“ von Hervé Guibert dank einer Neuauflage endlich wieder erhältlich. Der autofiktionale Roman erzählt aus Sicht eines Erkrankten von den Anfangsjahren der AIDS-Epidemie in den 80er Jahren in Frankreich. Dazu sprechen wir mit dem Übsersetzer Hinrich Schmidt-Henkel unter anderem über Guiberts Werk und dessen Rezeption.

Mit „Der Jaeger und sein Meister“ legt Rocko Schamoni den zweiten Teil seiner biografisch angehauchten Reihe über Hamburger Kiezgrößen vor. Im Mittelpunkt steht diesmal, neben dem Milieu und dem Zeitgeist der 60er und 70 Jahre, der hoch begabte Künstler und Satiriker Heino Jaeger.

„Beide Leben“ heißt das Debüt des Londoners Gabriel Krauze, das bereits auf internationalen Preislisten zu finden war. Aufgewachsen inmitten von Armut, Drogen und Gewalt, setzt der Autor hier seine eigene Biografie literarisch um und schildert sein Leben zwischen Gangsterclan und Hörsaal.

Nur Mitglieder, die Zugang zu diesem Post haben, können Kommentare lesen und schreiben.