Papierstau Podcast stellt die Identitätsfrage: “Bin ich das? Eine kurze Geschichte der Selbstauskunft”, so heißt das Sachbuch von Valentin Groebner, das wir im Vorgeplänkel unter die Lupe nehmen. Mehr zum Unterthema Virtue Signaling zwecks Distinktionsgewinn erfahrt Ihr übrigens in unserem aktuellen Steady-Exclusive!

Dann widmen wir uns einer deutsch-vietnamesischen Familiengeschichte: In ihrem Debüt “Wo auch immer ihr seid” lässt Khuê Pham ihre Protagonistin tief in die eigene Familiengeschichte eintauchen, die maßgeblich vom Vietnamkrieg und Einwanderungserfahrungen geprägt wurde. Wir diskutieren Form und Inhalt des Textes,…

…der sich ästhetisch stark von einem anderen Roman über Identität und Migration unterscheidet, um den es direkt im Anschluss geht: Der finnisch-kosovarische Literaturstar Pajtim Statovci begleitet in “Grenzgänge” einen genderqueeren albanischen Flüchtling bei seiner Reise durch Länder und Identitäten.

Dann wird’s historisch-magisch-skurril-deep: In ihrem Debüt “Junge mit schwarzem Hahn” erzählt Stefanie vor Schulte von einem Roadtrip feat. einem elfjährigen Außenseiter, einem Maler und, you guessed it, einem Federvieh. Ist das so verrückt, wie es klingt? Wir gehen der Sache nach!

Nur Mitglieder, die Zugang zu diesem Post haben, können Kommentare lesen und schreiben.