Zum Hauptinhalt springen

Ding ding ding!! Ring frei  für die zweite Runde unseres diesjährigen Battle Royale zum Deutschen  Buchpreis! Welche Romane boxen sich durch bis auf die  Papierstau-Shortlist?

Los geht’s mit einem  mutigen, innovativen Coming-of-Age-Roman: In „Freudenberg“ lässt  Carl-Christian Elze den 17-jährigen Maik eine neue Identität annehmen –  aber was hat es mit dem toten Doppelgänger, den er an einem polnischen  Strand findet, wirklich auf sich?

Danach gibt’s „Blaue Frau“  mit Quallen auf die Ohren: „Aufruhr der Meerestiere“ von Marie  Gamillscheg erzählt von einer jungen Meeresbiologin, die von Traumata  aus der Vergangenheit sowie der Zukunft des Klimawandels in die Zange  genommen wird.

Jan Faktors Schelmenroman  „Trottel“ provoziert titelbedingt nicht nur jede Menge offensichtliche  Witze, sondern setzt sich auch mit einer Familiengeschichte auseinander,  die von einem Suizid überschattet wird.

Theresia Enzensbergers  Klimadystopie „Auf See“ spielt Buchpreisbingo und dreht sich um eine  junge Frau, die in einer schwimmenden Stadt auf der Ostsee aufwächst,  während der Rest der Welt langsam versinkt.

Und zu guter Letzt reisen  wir in den Hunsrück der 80er Jahre: Daniela Dröscher beschreibt im  autofiktionalen Roman „Lügen über meine Mutter“ ihre Kindheit,  durchsetzt mit erklärenden Metakommentaren.

Nur Mitglieder, die Zugang zu diesem Post haben, können Kommentare lesen und schreiben.