Was steht vorm Jahresende noch an?

So. Jetzt ist das Jahr quasi um. War's besser als 2020? Vielleicht ein bisschen. Immerhin haben wir dieses Jahr Weihnachtsmärkte. Also in NRW und einigen anderen Bundesländern. Aber eben nicht überall. Falls Ihr Weihnachtsmarktfeeling mögt, die sentimentale Musik aber nicht ertragen könnt, habe ich einen Tipp für Euch: Am 15. Dezember um 19 Uhr ist auf dem Heumarkt Silent Ice Disco. Dabei bekommt Ihr die eher harten Beats von DJ Mini über Kopfhörer auf die Ohren, während Ihr über die Eisbahn fegt. Und während alle anderen Besucher Weihnachtsmusik hören.

Prost auf Heinzels Wintermarkt

Oder noch ins Konzert?

Falls Eislaufen und harte Beats nichts für Euch sind: Im Hard Rock Café Cologne spielt jeden Donnerstag ab 20 Uhr eine kölsche Band. Bei der Reihe Live Music by Sion ist der Vorteil, dass eben nicht Tausende Besucher eng zusammen stehen. Vielmehr sitzen die Besucher an Tischen, essen vielleicht Burger - und hören der Band zu. Weil das Hard Rock Café nicht so groß ist, hat das Ganze Wohnzimmeratmosphäre. Jetzt am Donnerstag spielt Marco Sicilia, am 16. kommt Clara Krum, am 23. Tom Words & Céline und am 30. ZASS.

Beim Wohnzimmerkonzert mit Kuhl un de Gäng

Karten braucht Ihr dafür nicht, einen Tisch solltet Ihr aber vielleicht im Vorfeld reservieren.

Lieber in den Zirkus?

Bis zum 2. Januar könnt Ihr außerdem in den Weihnachtscircus gehen. Für Sparfüchse: Es gibt Partnertage, an denen jeder nur die Hälfte zahlt. Heißt: Zwei Tickets zum Preis von einem. Das Ganze ist in 2G+ und mit medizinischer Maske. Mehr darüber auf opjueck.de.

Angebote für eine abwechslungsreiche Vorweihnachtszeit gibt es also mehr als genug. Wenn Ihr sie wahrnehmt, schützt Euch, passt auf Euch auf - und bleibt gesund! Wir hören uns wieder im kommenden Jahr.

Bis dahin frohe Weihnachten und einen guten Rutsch

Eure Bettina

Nur Mitglieder, die Zugang zu diesem Post haben, können Kommentare lesen und schreiben.