Ups, was kommt jetzt?

Das war mein Gedanke, als sich plötzlich ein fremder Mann neben mich stellt. Also sehr nah neben mich stellt. Ich stand um die Ecke vom Heumarkt und versuchte, einen Aufkleber von einem Gasthausschild abzukratzen. "Lügenpresse" stand fett darüber. Darunter kam ein Pamphlet auf Journalisten und Journalismus. Der Ankleber hatte unverkennbar eine sehr rechte Gesinnung. 

Ich kann und will meinen Beruf nicht so in den Dreck ziehen lassen. Und ich möchte, dass diejenigen, die so etwas anbringen, wissen, dass nicht alle ihrer Meinung sind. Also hatte ich angefangen, den leider sehr festklebenden Zettel abzukratzen. 

Und dann stand dieser Mann neben mir. Würde er mich beschimpfen? Bedrohen? Nein. Er fing in aller Ruhe an, gemeinsam und schweigend mit mir den Aufkleber zu entfernen. "Dafür muss man sich immer Zeit nehmen", sagte er nach einigen Sekunden. Wir lächelten. Leider haben wir den Aufkleber nicht ganz wegbekommen. Aber zumindest klargestellt, dass es so nicht geht. Für solche Situationen liebe ich Köln.

Gewusst?

Ganz unten, am Ende dieses Newsletters, kannst du diesen Newsletter ganz einfach kommentieren, ihn weiterempfehlen oder applaudieren. Wenn du mir auf den Newsletter antworten möchtest, klickst du einfach in deiner Mail auf "antworten". 

Das kannst du jetzt direkt einmal ausprobieren - denn ich habe etwas zu verschenken: Weil das Köln-Musical "Himmel & Kölle" mit den Nebenrollen der Pfarrhaushälterin und des Taxifahrers für den Deutschen Musical-Preis nominiert sind, kann ich ein Castalbum verschenken. Wer mir zuerst schreibt, dass er Interesse daran hat, bekommt es per Post zugeschickt. 

Darum geht's bei Himmel & Kölle:

https://opjueck.de/ein-musical-fuer-koeln-himmel-und-koelle-feiert-premiere/

Und plötzlich biste live im Radio

Das Domradio hat am Montag ein Live-Gespräch mit mir geführt zu meinem Stadtwanderführer Köln. Es geht im Wesentlichen um das Kapitel "Vom Dom zur Synagoge". Kannst du hier nachhören, falls du magst:

https://www.domradio.de/audio/vom-dom-zur-synagoge-orte-des-glaubens-zu-fuss-durch-koeln-ein-interview-mit-bettina-blass

Noch nichts vor am Wochenende?  5 Tipps

Tipp 1: Nur noch bis Sonntag läuft in Gronau im Rock'n'Popmuseum die äußerst sehenswerte Sonderausstellung zu Ludwig van Beethoven:

https://opjueck.de/nrw-durchs-rocknpopmuseum-in-gronau-tanzen/

Tipp 2: Außerdem hat das Beethovenhaus in Bonn sein neues Program veröffentlicht. 

https://www.beethoven.de/file/download/AMIfv94fY-0ehsRoYXCEWmo454BTZ9J70mXHhlpSZCeAEMdGJbZCewWfIlv_VFnTKUSRdOzBoGJPSob-btxRnHG_I2Lx-ZUYWvA589Xg7lhbn4r04Wfm2H8-x3vAzIVsnjlm3Q7BKx7Qawz3a9lF4tuDGWGcDIJYloBMsInP2a2GzpkE8X5MfbLfwUKe0CTKe_PVLV9YBpDA-TgyQEhx5bRQZDwoLmYeH2045wDx2y7g9ThCkd_e6A9R5zKKpOwgq-rH0usi5S_BvwBI03Dw3qpmJeCKQPlWUw/BHB_Veranstaltungen_2021-22.pdf

Tipp 3: Das Werburg-Museum in Spenge hat immer sonntags geöffnet. Es ist äußerst liebevoll restauriert. Und: Noch bis Ende Oktober ist dort eine Ausstellung zu 3D-Malerei zu sehen. Lohnt sich! Mehr zum Werburg-Museum:

https://opjueck.de/anzeige-reise-in-die-vergangenheit-im-werburg-museum-in-spenge/

https://werburg-museum-spenge.de

Tipp 4: In Köln-Finkenberg gibt es zwei Wunschkonzerte. Die Besucher*innen wählen aus einem Repertoire von Mozart bis Chanson.

https://liedwelt-rheinland.de/termine/3695/

Tipp 5: Im Museum Ludwig hat die Picasso-Ausstellung eröffent. Ich war bei der Pressekonferenz. Ganz schön spannend, aber vielleicht nicht ganz selbsterklärend. Mehr dazu:

https://opjueck.de/politische-picasso-ausstellung-in-koeln/

Wie immer gilt: Wenn Ihr den Newsletter mögt, empfehlt ihn weiter. Und denkt daran, dass es auch die Möglichkeit gibt, gegen eine kleine monatliche Gebühr Teil der Community zu werden. Dann bekommt Ihr häufiger Post, öfter die Möglichkeit auf ein Geschenk und ab und zu sogar eine echte Postkarte.

Viele Grüße und bis bald

Bettina

Nur Mitglieder, die Zugang zu diesem Post haben, können Kommentare lesen und schreiben.