Werde Teil in der moneytrend Community

Internationales Magazin für Münzen und Papiergeld
von moneytrend

Wähle deine Mitgliedschaft

moneytrend - Internationales Magazin für Münzen und Papiergeld

Liebe Leserinnen und Leser der moneytrend,

als Herausgeber von moneytrend ist dieses Editorial meine persönliche Vorstellung Ihnen gegenüber und ein Leitfaden für die Fort- und Weiterführung dieser Zeitschrift.

Ich betreibe in zweiter Generation einen numismatischen Handel, führe ein Auktionshaus und arbeite mit internationalen Handels- und Verlagshäusern eng zusammen. Mehrmals im Jahr werden Münzen- und Papiergeldauktionen veranstaltet. In meiner Funktion als Verleger publiziere ich Eigen- und Autorenwerke, von denen viele weltweit als Referenzwerke gelten.

Durch den Konkurs bzw. die sofortige Betriebsschließung der moneytrend Ende April hat sich die plötzliche Möglichkeit der Übernahme ergeben. Diese stellte eine besondere Herausforderung dar; somit habe ich die letzten Monate unter großem Aufwand versucht den Verlag grundlegend zu restrukturieren.

Versäumnisse und Fehlentscheidungen der Vergangenheit wurden und werden bereinigt, galt es gleichzeitig, das gesamte Management der Zeitschrift auch auf den elektronischen Zugang zeitgemäß dem 21. Jahrhundert umzustellen. Der offizielle Beginn der moneytrend wird mit dem Kalenderjahr 2021 erfolgen. Alle ehemaligen Abonnenten der Zeitschrift erhalten diesmal die Ausgabe kostenlos zugesandt, um Ihnen einen Eindruck zu vermitteln, in welcher Form die Zeitschrift nun wieder monatlich erscheinen wird.

In den ersten Ausgaben werden die traditionellen Gebiete der moneytrend neu und aktuell aufgearbeitet. Das betrifft die Gebiete des ehemaligen Kaisertums Österreich mit einem Schwerpunkt in der ersten erscheinenden Ausgabe plus die dazugehörige Bewertung in EURO Richtpreisen.

Die Ausgabe 1/2021 wird dann die 1. + 2. Republik Österreich ab 1918 zum Schwerpunkt haben plus aktuelle Bewertungen in EURO Richtpreisen.

Die Ausgabe 2/2021 beinhaltet dann das II. Deutsche Kaiserreich 1871 – 1918 nachdem selbigen Muster etc., wobei der Umfang so gestaltet sein wird, dass er sich harmonisch in das Gesamtkonzept der Zeitschrift einfügt.

Allen diesen Arbeiten ist gemein, dass Sie unter Einbindung der Wissenschaft, des Handels und der Sammler erfolgen wird. Nur diese Symbiose bzw. Synergie kann auf Dauer den Fortschritt zum Wohle aller erzielen. Einer gegenwärtigen Entkoppelung dieser notwendigen Gemeinschaft wird bewusst entgegengewirkt.

Gleich bleiben werden die Rubriken Antike, Mittelalter, Neuzeit, Neuheiten, Papiergeld, in welchen nach reiflicher Überlegung der Redaktion Titelserien zusammengestellt werden, die dem Leser einen interessanten und bereichernden Lesestoff vermitteln sollen.

Für alle Beteiligten war diese Übergangszeit leider nicht schmerzfrei – daher ein Dank an alle, die den Prozess so geduldig mitgetragen haben.

Mit dem vorliegenden Heft, für das ich als Herausgeber verantwortlich bin, präsentiere ich mit besonderer Freude das ganze Spektrum der Numismatik, darf ich in Hinkunft mit größtmöglicher Sorgfalt monatlich präsentieren werde.

Bevor ich dieses Editorial meiner Herausgeberschaft beende, erlaube ich mir noch ein paar persönliche Worte. Der Herausgeber steht stets in der ersten Reihe und ist für die Entwicklung der Zeitschrift verantwortlich.

Für das Gelingen einer Zeitschrift wie der moneytrend tragen aber viel mehr Menschen bei, denen ich hier besonders danken möchte. Zunächst danke ich allen, die ihre Beiträge meiner Zeitschrift anvertraut haben – ohne Sie gäbe es in so kurzer Zeit keine moneytrend. Viele von diesen Personen taten dies ohne mich zu kennen, ohne mich je gesehen oder gehört zu haben. Einfach wie ich aus der Motivation heraus, dass der Markt eine niveauvolle, inhaltlich- und gedruckt hochwertige Münzzeitschrift als Bindeglied zwischen Wissenschaft, Händler- und Sammlerschaft benötigt. Mit diesem Vertrauen ausgestattet darf ich Ihnen versichern, dass meine Firmenphilosophie meines Handelsunternehmens auch gänzlich für Zeitschrift moneytrend gelten wird.

Was zählt, ist das Wort, das Vertrauen und die Qualität des Produktes. Nur wenn Sie als Kunde zufrieden sind, bin ich es auch. Mein Service beinhaltet mein persönliches Engagement, alle meine selbst gesetzten Standards hinsichtlich Qualität, Transparenz und Integrität zu erfüllen. Ich bin überzeugt, dass nur eine langwährende, für beide Seiten zufriedenstellende Geschäftsbeziehung einen dauerhaften Erfolg sichert. So stehe ich Ihnen als Ihr Ansprechpartner immer in allen Belangen persönlich zur Verfügung.

Und nun wünsche ich Ihnen, liebe Leserinnen und Leser, viel Spaß bei der Lektüre dieser ersten Ausgabe.

Ihr Dr. Winfried Frühwald