Zum Hauptinhalt springen

Tischler, Maler, Mörder und am Ende selber Opfer

In der vierten Folge von "Mörderische Heimat" gehen wir der Mordserie der "Bestie von Sierning" nach, wie Alfred Engleder genannt wurde. Der nur 1,58 Meter große Mann war in den 50er Jahren für eine Reihe von Überfällen auf junge Frauen verantwortlich. Mit seinem Fahrrad fuhr er an seine Opfer heran und schlug mit seinem Maurerhammer auf ihre Köpfe ein. Anschließend vergewaltigte er seine Opfer.

Eine peinliche Ermittlungspanne machte es möglich, dass Engleder über Jahre morden und vergewaltigen konnte. Er wurde geschnappt, als er während eines Angriffs auf eine junge Frau von einem Motorradfahrer beobachtet wurde. Eine am Tatort zurückgelassene Uhr überführte schließlich den Täter.

26 Jahre saß der begeisterte Maler und Tischler in Haft. Nach seiner Entlassung wurde er von einer Prostituierten erstochen.

Hier findet ihr die vollständige Anklageschrift

Hier noch ein Video eines Zeitzeugen

Alle Folgen von "Mörderische Heimat" findet ihr hier

Spotifiy

Amazon

Apple

TuneIn und Alexa

iHeartRadio

PlayerFM

Nur Mitglieder, die Zugang zu diesem Post haben, können Kommentare lesen und schreiben.