Martin Gommel startet Newsletter auf Steady

Der Autor und Fotograf schreibt in Martin löst aus über Fotografie fern von Kitsch, Klischees und Blümchenbildern.

Martin Gommel ist nicht nur Autor und schreibt viel über psychische Gesundheit, er ist auch leidenschaftlicher Fotograf und teilt ab sofort in seinem neuen kostenlosen Newsletter die Geschichten hinter seinen Fotos.

Gommel ist kein Fotograf, der Hochglanzportraits im Studio schießt. Er bewegt sich lieber auf den Straßen – und von den lustigen, komischen oder auch frustrierenden Begegungen, die er dort macht, erzählt er in Martin löst aus.

Außerdem verschickt Gommel Tipps, stellt Fotobücher vor und verlinkt Fotograf:innen, die man gesehen haben muss. Er will aber nicht nur inspirieren, sondern auch kritisieren – zum Beispiel, wenn Fotograf:innen rassistische, sexistische oder toxische Stereotypen und Klischees bedienen. 

Wenn Gommel gerade keine Newsletter schreibt, tobt er sich auf Twitter aus und arbeitet als Reporter für psychische Gesundheit bei Krautreporter. Im Dezember erschien von Krautreporter herausgegeben sein Buch „Ich habe keine Lust mehr, leise zu sein“.

Gommel ist außerdem Gründer des Fotomagazins Kwerfeldein.

Wöchentlich durch Gommels Kamera blicken

Jeden Montagmorgen um 8 Uhr verschickt Gommel eine Ausgabe von Martin löst aus – und zeigt, wie er die Welt durch seine Kamera sieht, fern von Kitsch, Klischees und Blümchenbildern. Jede:r, die möchte, kann die Ausgaben kostenlos erhalten

Für zahlende Mitglieder gibt es außerdem jeden Monat eine zusätzliche exklusive Ausgabe. Leser:innen, die Gommels Arbeit mit einem kleinen monatlichen Betrag finanziell unterstützen wollen, können auf Steady eine Mitgliedschaft abschließen:

Wer erstmal reinlesen möchte: Drei Posts hat Gommel auf Steady bereits veröffentlicht. Das Team von Steady freut sich, Gommel willkommen zu heißen und ihm ein Zuhause für seine unabhängige Arbeit zu bieten.

Auf Steady kann jede:r Martin löst aus kostenlos abonnieren und seine Arbeit als Mitglied unterstützen.