Eine Empfehlung von mir: Der Online-Inklusionskongress geht in die 2. Runde!

Seit dem 12. März läuft auf www.inklusionskongress.de der 2. Online-Inklusionskongress (kostenpflichtig). Mehr als 4700 Personen haben sich schon angemeldet, um 31 spannende und informative Interviews zum Thema Inklusion zu sehen. Schwerpunkte des Kongresses sind: Wie kann schulische Inklusion gut funktionieren und wie wird es in anderen Ländern umgesetzt? Wie gelingt der Übergang von der Schule ins Berufsleben?

Wie kann schulische Inklusion gut funktionieren und wie wird es in anderen Ländern umgesetzt?

Vertreter*innen von drei inklusiven Schulen, allesamt Träger des Jakob Muth-Preises, erklären beim Kongress ihre Erfolgsrezepte - und zeigen mit jedem Satz, mit wie viel Begeisterung und Überzeugung sie inklusiv arbeiten. Dazu kommen Gespräche mit ehemaligen Schüler*innen und Inklusionsforscher*innen - sowie Berichte aus Südtirol, Kanada, Japan, Neuseeland und Österreich.

Wie gelingt der Übergang von der Schule ins Berufsleben?

Hier werden verschiedene Konzepte und Projekte vorgestellt, die inklusive (Aus)Bildungs- und Arbeitsmöglichkeiten gestalten wie zum Beispiel das Institut für inklusive Bildung, die Initiative „statt Werkstatt“, das Projekt „JOBinklusive“ und andere.

Ein anderer Schwerpunkt sind die UN-Behindertenrechtskonvention als rechtliche Grundlage sowie das Recht auf und die Möglichkeiten der Selbstbestimmung, wozu sich unter anderem Sigrid Arnade und Michael Wrase äußern. Außerdem werden auch Projekte und Methoden zur inklusiven und selbstbestimmten Freizeit- und Lebensgestaltung präsentiert – von der inklusiven Klettergruppe über die neue Sprachlernapp EiS bis hin zur Vorstellung der Persönlichen Zukunftsplanung und weiteren Initiativen.

Alle Videos werden mit Untertiteln und Übersetzung in Deutscher Gebärdensprache angeboten.

Die Teilnahme am Onlinekongress ist kostenlos. Jede*r kann sich mit seiner Mail-Adresse anmelden und bekommt während des Kongresses täglich eine E-Mail mit den Links zu den freigeschalteten Interviews zugeschickt. Diese sind 24 Stunden verfügbar und können in diesem Zeitraum bequem von zuhause aus angeschaut werden. Wer dauerhaften Zugang zu den Aufzeichnungen erhalten möchte, hat die Möglichkeit, den e-Tagungsband zu erwerben, der alle Interviews im Video-, Audio- und Textformat enthält.

Teilnehmerstimmen beim Kongress 2019:

„Sie haben tolle Referenten für diese Reihe bekommen können, die Interviews sind mit viel Empathie und Kompetenz für die Sache geführt.“

„Ich fand bisher jedes Interview, das ich gesehen habe, extrem interessant und wertvoll. So viel geballte Erfahrung und Wissen! Auf jeden Fall habe ich jetzt noch bessere Argumente an der Hand und viele positive Beispiele, die Mut machen und beweisen, dass es sehr wohl funktioniert.“

„Der Online-Kongress ist richtig klasse. Und er hat alle meine Erwartungen übertroffen…. Nicht zuletzt auch, weil ich im Vorfeld dachte, dass ich ja schon recht gut informiert bin!“

Wunderbar! Ich bin so froh, dass es endlich einen solchen Kongress gibt! So kann man so viel mehr Menschen erreichen, als wir es in der 1:1-Situation vor Ort bewirken können…!“

Kommentare sind nur für Mitglieder zugänglich. Nimm an der Diskussion teil …