3 Wahrheiten über Introspektion

Wusstest du, dass angeblich Introvertierte und analytisch denkende Menschen besonders stark zu Introspektion neigen? 💅😅 (Big shout out an alle overthinker da draußen!) Da ich mich selbst zu jenen Menschen zähle, weiß ich, dass über sich selbst nachdenken auch mal in einem Gedankenkarussel enden kann, das genau nirgends hinführt. Wir können unsere Gedanken nicht stoppen, müssen ihnen aber auch nicht "hinterherjagen" und können lernen, anders mit ihnen umzugehen. Und ja, eine gute Selbstregulation braucht mehr, als drei Erkenntnisse. Vieles können wir nicht ausschließlich auf der kognitiven Ebene lösen. Deshalb braucht es u.a. eine gut funktionierende Praxis wie bspw. Meditation oder den Einbezug des Körpers in Form von Bewegung, Atmung oder Somatic Experiencing. Aber: Alle, die schon mal in einem Gedankenkarusell festhingen, wissen, wie wohltuend und erleichternd es ist, wenn das Ding endlich aufhört, sich zu drehen. Häufig ist es genau diese (kognitive) Entspannung, dieses Loslassen, wodurch der nächste Schritt - und damit das übergeordndete Wachstum - überhaupt erst möglich wird. ➰ Bewusstsein heilt vieles. Oft geht es gar nicht darum, reflexartig in die Veränderung zu springen. Gelegentlich ist das bewusst-beobachten und bewusst-sein (und "aushalten") Impuls genug, damit etwas Neues entstehen kann. ➰ Wir sind nicht unsere Gefühle und Gedanken. Wenn wir uns stark mit unseren Gefühlen und Gedanken identifizieren, sie "für bare Münze nehmen", machen wir unser gesamtes Handeln von ihnen abhängig. Dadurch gehen uns Klarheit und Objektivität verloren. Es gilt unsere Gefühle und Gedanken zu regulieren und ihnen nicht die gesamte Show zu überlassen. ➰ Entspann dich. Nichts ist unter Kontrolle. Ein kleiner reminder, dass wir letztlich ziemlich wenig wirklich kontrollieren können und tatsächlich "im Griff" haben. Der Gegenspieler von Kontrolle ist Vertrauen. Statt nochmal zu pondern, zu optimieren und aufs nächste Gedankenkarusell aufzuspringen ... - wie wäre es mit Vertrauen? Vertrauen in uns selbst, in andere. Und warum nicht auch in das Leben? Abschließend noch ein kleiner Wehrmutstropfen für alle overthinker: C. G. Jung und John Lennon wird nachgesagt, sie seien stark introspektive Menschen gewesen. Und fiktiven Charakteren wie Bastian in "Die Unendliche Geschichte" und Neo in "The Matrix" heftet auch das Image der "Intros" an. - Wir sind also in guter Gesellschaft. 😉 #selbstreflexion #overthinker #selbstführung #selbstregulation #introspektion #leadyourselffirst

Nur Mitglieder, die Zugang zu diesem Post haben, können Kommentare lesen und schreiben.