Lieb' dich selbst! 

Das war eines der ersten Gedichte, das ich schrieb nach meiner Begegnung mit dem Mann mit Hut. Lies es, lass es wirken und schau, was es in dir auslöst. Am Ende habe ich für dich noch eine Aufgabe und einen weiterführenden Gedanken. 

Diesen Artikel mache ich für alle Leser öffentlich, weil er ganz viele Herzen erreichen soll. Du darfst ihn teilen. Ich bitte dich sogar darum! 

Lieb' dich selbst,

sonst tut es keiner,

sagen sie.

Doch, was wenn doch?

Lieb' dich selbst,

sonst kann es keiner,

sagen sie.

Doch, was wenn doch?

Was, wenn plötzlich einer kommt,

der es tut, egal was sie sagen?

Was, wenn plötzlich einer kommt,

der macht, wovon sie dir nichts sagen?

Bist du dann bereit dafür?

Nimmst du es an und liebst du zurück?

Wehrst du es ab und verzichtest auf Glück?

Bist du es gewohnt, nicht geliebt zu werden?

Übst du es heimlich, Liebe zu gefährden?

Lieb' dich selbst,

sonst kann es keiner,

sagen sie.

Er sagt: Du bist schön, ich liebe dich!

Du lachst kurz auf und denkst an mich

Selbstzweifel nennt sich das, kennst du bestimmt,

lassen dich glauben, dass es nicht stimmt.

Lieb' dich selbst,

sonst kann es keiner,

sagen sie.

Doch was, wenn doch?

Lieb' dich selbst,

sonst macht es einer,

und du glaubst es nicht.

Diese Zeilen schrieb ich im Gedanken an die Story, die ich erlebt hatte - mit einem Mann, der mir sagte, wie schön er mich fand, der mich begehrte und dem ich einfach nicht glauben konnte, dass er wirklich mich damit meint. Möglicherweise kennst du das von dir selbst. Was mir inzwischen bewusst wurde, ist, dass da weitaus mehr drinsteckt. Hier kommt was für dich: 

Ersetze den Satz "Lieb' dich selbst" durch "Wertschätze dich selbst" und plötzlich geht es nicht mehr nur um die Liebe oder Nicht-Liebe zwischen zwei Menschen. Sondern die generelle Beziehung von dir zu dir. 

Wertschätzt du was du tust? Wer du bist? Was du bereits erreicht hast? Oder wertest du ständig alles ab, denn das, was du machst, ist nie ausreichend? Du darfst dich immer noch etwas mehr anstrengen als andere. Deine Messlatte rutscht mit jedem Erfolg wieder dorthin, wo du dich auf die Zehenspitzen stellen musst. 

Was, wenn plötzlich jemand kommt, der deine Arbeit, dein Talent und deine Persönlichkeit wertschätzt und es dir mitteilt - kannst du es dann annehmen? 

Spür heute und in den kommenden Tagen mal rein. Beobachte dich, wie du reagierst, wenn dir jemand Wertschätzung entgegenbringt. Und fang an, dich für alles wertzuschätzen. Ohne Begrenzung. 

Heute früh Gesicht gewaschen und Zähne geputzt? 10 Minuten um den Block gelaufen? In Ruhe den Kaffee getrunken? Die Socken richtigrum angezogen? 

Wertschätzen! 

Immerhin 5 Minuten Pause gemacht, dir ein Brot geschmiert, die Wohnung zwar notdürftig aufgeräumt, dafür einen Menschen glücklich gemacht für den du dir Zeit genommen hast? 

Wertschätzen!

Nichts auf die Reihe bekommen, aber heute aufgestanden, frische Luft geatmet und Wasser getrunken?

Wertschätzen! 

Wofür schätzt du dich genau hier und heute? Teil es mit mir in den Kommentaren. 

Nur Mitglieder, die Zugang zu diesem Post haben, können Kommentare lesen und schreiben.