Zum Hauptinhalt springen

Ärgerst Du Dich über das Verhalten einer Person oder über Deine Interpretation?

Diese Frage kann man nicht generell beantworten, sondern eher von Fall zu Fall! Missverständnisse haben viele Ursachen. Dass man in die Falle der eigenen Interpretation tappt, passiert öfter als man zunächst meinen würde. Was genau ist damit gemeint?

Hallo an Alle!

In unserem Miteinander sind wir darauf angewiesen das Verhalten der anderen zu interpretieren. Wie wir interpretieren kann von unserer Stimmung, wie Zu- oder Abgeneitheit abhängen. In der Geschichte "der liebende Blick" von Jorge Bucay wird es besonders deutlich wie wenig die eigene Reaktion mit dem Verhalten des anderen zu tun hat: https://bettina-knierim.jimdofree.com/bettina-knierim/meine-lieblingsberichte-und-geschichten/der-liebende-blick/. Der König ärgert sich nicht über das Verhalten seiner jüngsten Ehefrau, sondern über seine Interpretation ihres Verhaltens.

So wichtig wie die Stimmungslage ist, so wichtig kann auch der Fokus sein. Dass Verschwörungstheoretiker überall Verschwörungen vermuten, hängt u. a. damit zusammen, dass sie ihren Fokus auf Verschwörungen gerichtet haben (https://www.linkedin.com/pulse/widerstand2020-ist-ignoranz-die-arroganz-der-sehenden-bettina-knierim/). Da es schon immer Verschwörungen gab, gibt und geben wird, können sie natürlich auch manchmal richtig liegen, aber eben nicht immer. Ein Mensch, der in der Vergangheit oft verletzt wurde und noch nicht den optimalen Weg gefunden hat, die Verletzungen zu heilen, schaut nicht selten mit dem Fokus der Verletzung auf das Verhalten anderer.

Bei der Interpretation des Verhalten eines anderen kann es außerdem passieren, dass der Mensch, der das "ärgerliche" Verhalten gezeigt hat, eine Erinnerung, bei dem der das Verhalten interpretiert, auslöst und so eine Reaktion bekommt, die gar nicht ihm gilt. Ein Schlüsselerlebnis mit einer Prüferin zu diesem Phänomen habe ich hier: https://www.linkedin.com/pulse/siehst-du-nur-dich-deinem-leid-oder-auch-mich-bettina-knierim/ festgehalten.

Was auch noch passieren kann, dass die Erklärung der Person über dessen Verhalten man sich geärgert hat, außerhalb der eigenen Vorstellungskraft liegt. Im ersten Reflex kann es passieren, dass man das Verhalten des anderen mit eigenem Verhalten gleichsetzt. Um ein Beispiel zu nennen: Jemand der bewusst weint, um einem anderen Menschen ein schlechtes Gewissen zu machen, neigt eher dazu bei einem anderen Menschen, der weint, den gleichen Beweggrund zu vermuten.

Man könnte bestimmt noch eine Menge anderer Missverständnisbeispiele finden, aber wichtiger wie noch mehr Beispiele scheint mir, dass man sich im Miteinander öfter die Frage stellt:

Reagiere ich wirklich auf das Verhalten oder auf meine Interpretation?

Wenn man das Verhalten eines anderen nicht einordnen kann, besser nachfragen. Beim Nachfragen kann man dem anderen ruhig die eigene Gefühlslage schildern, die man mit dem Verhalten hat. Dann hat der andere eine Chance Traurigkeit, Wut, etc. einordnen zu können.

Durch das Nachfragen öffnet man die Tür zur Perspektiverweiterung, bleibt man hingegen in der eigenen Perspektive und eigenen Interpretation, macht man sich gegenseitig das Leben eher schwerer als leichter! Es kostet zwar mehr Kraft sich nicht von der eigenen Interpretation leiten zu lassen, aber es lohnt sich es mal zu versuchen! : )

Herzliche Grüße

Bettina

P.S.: Noch 105 Tage bis zum Weltfrieden! : )

AKTUALISIERUNG   JUNI   2022:

Fuck your wars!

#Ukraine #Russland #Angriffskrieg

Zwei "streiten" sich. Ein außenstehender Dritte wird um Hilfe gebeten. Was kann er tun? Situation verstehen wollen? Vermitteln? Einem von Beiden Waffen geben?

Was würdest Du tun, wenn die Zwei, die sich streiten, Deine Kinder sind? Situation verstehen wollen? Vermitteln? Einem von Beiden Waffen geben?

Ich weiß, dass dieser Einstieg provoziert. Und das soll er auch!

Unter Euren Kindern befindet sich kein Aggressor! Zum Glück!

Aber die Bevölkerung der Ukraine und Russlands haben sich mal als Brudervolk bezeichnet. Nun stehen sich diese Brüder gegenüber. Was einmal ein Konflikt war, ist eskaliert. Wir sind die außenstehenden Dritten. Und wir bleiben auch die außenstehenden Dritten. Noch ... An einen dritten Weltkrieg will ich nicht denken! Noch nicht ...

Wir sind nicht die Eltern der Brüder. Aber was wäre, wenn wir als Außenstehende die Brüder so bedingungslos liebten wie Eltern meistens ihre Kinder lieben?

Für mich heißen die Brüder übrigens nicht: Putin und Selenskyj! Sondern "Volk der Ukraine" und "Volk Russlands"!

Und wenn ich mir vorstelle diese Beiden - "Volk der Ukraine" und "Volk Russlands" - wären meine Söhne, dann ist mir persönlich "Situation verstehen wollen" und "Vermitteln" näher als "einem von Beiden Waffen geben".

#ThePeaceExperiment umzusetzen, erscheint mir dringlicher denn je!

Und was denkst Du?

Wir sind kontinuierlich dran geblieben, die längst vergessene Studie aus den 80er Jahren noch einmal mit den Möglichkeiten von heute zu überprüfen!

Ich musste eine Weile pausieren. Meiner Ma ging es mit Kriegsbeginn extrem schlecht! Sirenen tönen aus dem Fernseher! Zack! Zig Flashbacks! Von jetzt auf gleich ist sie nicht mehr 83 Jahre alt, sondern 5! Sie läuft wieder durch den Bombenhagel des Bochumer Großangriffs! Alles ist wieder da! Alles!!

Und selbst steht man wie doof daneben. Ich habe es geschafft, dass sie sich wieder beruhigen konnte. Mit Hängen und Würgen! Aber von beruhigt bis wieder fröhlich ... Das wird wohl noch ein langer Weg werden!

Deshalb:

FUCK your wars!

Fuck YOUR wars!

Fuck your WARS!

So, das musste nochmal gesagt werden!!

Wo stehen wir gerade mit #ThePeaceExperiment:

Wir haben schon alles soweit vorbereitet, dass man auf Sardinien das Experiment durchführen könnte.

Es ist uns auch bereits gelungen, das Management eines Weltstars zu interessieren. Wir könnten unter allen 377 Gemeinden Sardiniens ein Konzert mit dem Weltstar verlosen, was uns bei der Verbreitung der Idee enorm(!) helfen würde.

Wir dürfen aber nur dann mit dem Weltstar werben, wenn offensichtlich ist, dass viele Menschen an dem Experiment interessiert sind. Eine Zwickmühle!

Deshalb brauchen wir die Hilfe aller Interessierten!  Solltest Du Dich angesprochen fühlen, bitte investiere in unsere Idee! Deine Spende werden wir für die Durchführung einer ordentliche Studie (valide, reliabel, objektiv) sowie als Werbebudget nutzen! Und ggf. buchen wir den Weltstar dann einfach! Dafür müssten allerdings sehr viele Menschen spenden, da ist man locker mal mit 1 Mio. € dabei ... Aber wer weiß! ;)

Bist Du neugierig geworden? Du hilfst uns mit Deinem Investment, aber auch wenn Du unsere Beiträge teilst! :)

Herzliche Grüße

Bettina

Nur Mitglieder, die Zugang zu diesem Post haben, können Kommentare lesen und schreiben.