Zum Hauptinhalt springen

Änderungen am Youtube-Kanal: Wir wollen euer Feedback!

Wir wollen etwas Neues mit unserem Youtube-Kanal ausprobieren und würden gerne Meinungen und Feedback von euch zu den Ideen einholen! Bevor wir zum großen Gerede kommen, die geplanten Änderungen ganz kurz zusammengefasst:  

  •  Zusätzlich zum Hooked-Kanal soll es zwei weitere YouTube-Kanäle geben: Hooked Live & Hooked FM
  •  Der bisherige Hooked-YouTube-Kanal soll künftig vor allem das Zuhause vorproduzierter Inhalte sein (Inhalte wie die Matrix-Videos, Late to the Party, WTF passierte In, Wir schauen Resident Evil etc. etc.)
  • Bei Hooked FM landen die Podcasts  - Hooked Live wird der Kanal, auf dem unsere Livestream-Aufnahmen zu finden sein werden
  •  TimeToDrei wird wieder das alleinige Zuhause vorproduzierter Let’s Plays

Wieso denken wir über diese Änderung nach? Aktuell ist unser YouTube-Kanal eine Art Variety-Channel. Wir haben Podcasts, Reactions, Gameplay-Streams und vorproduzierte Videos wie etwa Robins Matrix-Video oder Toms Lamborghini-Video. Neue Zuschauer*innen, die bspw. auf das Matrix-Video stoßen, sehen also erstmal vor allem Streams und Podcasts, an denen sie möglicherweise nicht interessiert sind. Und andersrum: Wer nur die Podcasts sehen bzw. hören möchte, hat auch gleich alle anderen Videos mit in der Abobox. Das ist unübersichtlich und auch nicht gut für den YouTube-Algorithmus, da etwa die geringe durchschnittliche Watchtime eines Streams negativ die Performance eines vorproduzierten Videos beeinflussen kann. Außerdem ist es schlicht schwerer, die Inhalte zu finden, die einen gerade interessieren.

Eine Aufteilung in verschiedene Kanäle würde für die, die an all unseren Inhalten interessiert sind, keine besonders große Änderung bedeuten: Sie müssten lediglich zwei zusätzliche Youtube-Kanäle abonnieren - anschließend tauchen alle Videos, Livestreams und Podcasts wie bisher auch gemeinsam in der Timeline auf.   Diejenigen, die aber nur an Podcasts und vorproduzierten Videos oder nur Livestreams (oder sämtlichen anderen Kombinationen) interessiert sind, bekommen so die Möglichkeit, übersichtlicher und zielgerichteter die Inhalte zu sehen, die sie auch wirklich sehen wollen.  Beim Hooked- und beim Time to Drei-Kanal würde dies natürlich auch bedeuten, dass wesentlich weniger Videos als vorher erscheinen würden. Wenn jedes dieser Videos aber dafür etwas mehr Aufmerksamkeit bekommt, klingt das für uns nach einem guten Deal.

Wir haben 2014 bei unserer Gründung gesagt, dass es uns wichtig ist, immer genau die Videos produzieren zu können, an denen wir gerade Interesse haben, unabhängig von äußeren Einflüssen oder Algorithmen. Das gilt zu 100% auch heute noch. Diese Änderung soll keinen Einfluss auf unsere Inhalte haben - lediglich darauf, wie wir sie nach außen transportieren und wer sie zu sehen bekommt.  Unser Ziel ist dabei nicht, wie in alten GIGA-Tagen dem ewig unerreichbaren Youtube-Algorithmus hinterherzujagen, um auf Teufel komm raus viral zu gehen. Euer Support ermöglicht es uns, genau das nicht zu tun und niemand weiß das mehr wertzuschätzen als wir selbst. Wir wollen uns aber auch nicht aus Prinzip gegen Veränderungen wehren, die uns selbst logisch erscheinen, Hooked als Ganzes verbessern und es bisherigen und neuen Zuschauer*innen leichter machen, unsere Inhalte zu finden.

Natürlich gibt es auch Bedenken bei einer möglichen Aufteilung in mehrere Kanäle. Was ist etwa, wenn nur wenige Leute überhaupt mitbekommen, dass es diese neuen Kanäle gibt und dann Podcasts und Streams weniger Aufmerksamkeit bekommen als vorher? Was, wenn auch der Hauptkanal keine positive Veränderung erfährt, weil wir dem nebulösen YouTube-Algorithmus doch nicht genug Schafe geopfert haben? Da können wir gerade nur mutmaßen. Worst-Case-Szenario wäre, dass es eben doch alles nichts bringt und wir die ganze Sache wieder verschämt rückgängig machen.

Zudem ist die Einteilung nicht immer ganz einfach: Wir sind uns etwa nicht ganz sicher, wo wir die Aufnahmen der Reaction-Streams am liebsten sehen würden: Auf den ersten Blick würde Hooked Live sich anbieten, schließlich ist es ja die Aufnahme eines Livestreams. Andererseits könnten die Reaktionsvideos aber auch neue Zuschauer*Innen zu unserem Hauptkanal bringen, die oftmals kürzere Laufzeit und Eigenschaft als tagesaktuelle News passt gefühlt auch etwas besser zum Hauptkanal. Wie sieht ihr das?

Wir würden uns über Input, Meinungen, Anregungen & was auch immer euch sonst noch so dazu einfällt freuen!  

Robin & Tom

Nur Mitglieder, die Zugang zu diesem Post haben, können Kommentare lesen und schreiben.