Zum Hauptinhalt springen

Das sollte kein Mensch machen

Letzte Woche hatte ich gleich zwei Gespräche, bei denen ich dachte: "Das sollte kein Menschen machen (müssen)". 

Ich bin selbst eher faul und versuche, Arbeit wenn möglich zu meiden. Doch manchmal treffe ich auf Menschen, die gerne fleissig arbeiten. Zumindest, wenn man hört, welche Aufgaben sie übernehmen.

Aufwendige Dienste werden da monatlich oder gar wöchentlich erledigt. Gewissenhaft, perfekt, strukturiert und – völlig unnötig.

Je repetitiver und standardisierter eine Aufgabe ist, desto wahrscheinlicher könnte ein Computer sie übernehmen. 

Woran erkennt man solche Aufgaben? 

Tipp: Wenn man eine Aufgabe nicht besonders gut machen kann, sondern nur unbemerkt richtig, sollten Menschen davon die Finger lassen. 

Beispiel: Daten regelmäßig aus einem System in ein anderes eintragen. 

Wenn man das perfekt macht, wird niemand sagen: "WOW, großartige Arbeit". Aber wenn man ewas falsch macht: 😫. Das ist als ob man Lotto spielt, aber den Gewinn bezahlten müsste.

Besser?

Um Aufgaben zu automatisieren, um mehr Zeit für menschliche Aufgaben zu haben, gibt es drei Möglichkeiten:

1.  Die genutzt Software besser lernen

2.  No-Code Lösungen einsetzen

3.  Skripte einkaufen

Software lernen

Ersterer ist der ideale Fall. Dabei ergibt sich die repetitive Aufgabe aus einem Mangel an Softwarewissen. Excel kann z.B. Tabellen verbinden, händisch Daten in mehreren Tabellen aktualisieren ist also gar nicht nötig. 

Doch häufig lernt man die Software on the fly und nutzt sie nur so, wie die Vorgängerin sie auch genutzt hat. Niemand hat mal einen Kurs gemacht oder auch nur gegoogelt, welche der 10000000000000000 Funktionen es gibt, die man selbst noch nicht kennt.

No Code Lösung

Wer nicht programmieren kann, muss trotzdem nicht auf ein Wunder hoffen: Dienste wie n8n.io oder Microsoft Power Automate oder Zapier oder Mac Automator oder oder bieten ein einfaches User Interface, um Daten zu importieren, zu verarbeite und wieder zu exportieren.

Muss man auch etwas üben, aber lohnt sich langfristig.

Skripte kaufen

Wenn die No Code Lösung nicht auf das individuelle Problem passt oder doch zu kompliziert ist, kann man auch eine Programmierleistung einkaufen. 

Je technisch gebildeter ihr seid, desto günstiger wird die Software. 

Denn wenn ihr ganz konkret wisst, wie man das Problem lösen könnte, braucht ihr keinen Berater, der euch sagt, wo das eigentliche Problem liegt und wie man sowas löst, sondern ihr könnt bspw auf fiver jemanden beauftragen, der ein VBA Skript für Excel schreibt. Das kopiert ihr in eure Excel Installation und passt vermutlich ein paar Variablen an. Fertig. Dazu braucht es natürlich technich gebildete Kolleg:in, die eine Leistung operationalisieren können. Andernfalls können das auch externe Berater übernehmen.

Welche Aufgaben solltet ihr nicht machen? Schreibt mir, vielleicht finden wir eine schnelle und einfache Lösung

Nur Mitglieder, die Zugang zu diesem Post haben, können Kommentare lesen und schreiben.