Zum Hauptinhalt springen

Von der Teppichknüpferin, die nicht Gott sein wollte

Das was man macht mit großer Sorgfalt, genau und sauber zu tun, ist eine schätzenswerte Qualität. Sie gibt einem selbst, aber auch den Anderen eine tiefe innere Befriedigung. i-Tüpferlreiten und Perfektion bis zum Exzeß kann diese Qualität aber schnell in eine Qual und Plage verwandeln.  Wie es spielerisch möglich ist auf diesem schmalen Grad zwischen virtuoser Genauigkeit und steriler Perfektion zu wandeln zeigt diese Geschichte aus dem Orient:

Um diesen Beitrag lesen zu können, musst du Mitglied werden. Mitglieder helfen uns, unsere Arbeit zu finanzieren, damit wir langfristig bestehen bleiben können.

Zu unseren Paketen

Nur Mitglieder, die Zugang zu diesem Post haben, können Kommentare lesen und schreiben.