Zum Hauptinhalt springen

Head-To-Head #02: Als Mike Tyson und Steve Austin den Monday Night War entschieden

Willkommen bei der Wrestling-Zeitreise zurück in den Monday Night War! Der Zusammenbruch der New World Order gegen das Debüt von Mike Tyson: Head-To-Head setzt den Fokus auf WCW Nitro und WWF Raw vom 19.01.1998.

Eure Unterstützung hat es möglich gemacht: Head-To-Head geht weiter! In der zweiten Ausgabe unseres Zeitreise-Formats verschlägt es Headlock-Host Olaf Bleich, GEEKant Michael "Shaggy" Schwarz und Wrestling-Journalist Marcus Holzer zum 19. Januar 1998. Die Drei vergleich die Show, sprechen über die Story-Entwicklungen, die Matches und ordnen diesen Abend innerhalb des Monday Night Wars ein.

Der 19. Januar 1998 ist natürlich bekannt durch einen Namen: Mike Tyson. Der ehemalige Schwergewichts-Champion im Boxen sollte zur entscheidenden Kraft im Monday Night War zwischen WCW und WWF sein. An diesem Abend feierte er sein Debüt und wurde zum Ende der Show von Vince McMahon präsentiert und von "Stone Cold" Steve Austin konfrontiert. Ein PR-Gag, der weltweit gewaltige Wellen schlug. Die WCW wiederum verließ sich auf die großen Stars und die Krise innerhalb der New World Order.

In Head-To-Head stellen wir die Shows gegeneinander und werfen einen Blick auf die Stilblüten, die der Monday Night War seiner Zeit getrieben hat.

Nur Mitglieder, die Zugang zu diesem Post haben, können Kommentare lesen und schreiben.