Zum Hauptinhalt springen

Liebe Mitglieder!

Morgen erscheint eine neue Ausgabe der Bayerischen GemeindeZeitung. Sie können schon jetzt alle Beiträge hinter der Bezahlschranke lesen.

Besonders hinweisen wollen wir Sie auf die Aktion „Bücher aus dem Feuer“. Zigtausende Menschen verfolgten schon im vergangenen Jahr Corona bedingt die „Lesung gegen das Vergessen, zur Erinnerung und zur Mahnung“ im Internet. Am 10. Mai 2021 gibt es erneut den ganzen Tag Videos und Lesungen online via Instagram, facebook und YouTube um an den 10. Mai 1933 zu erinnern. Damals verbrannten – von den Nazis organisiert –Professoren und Studierende auf lodernden Scheiterhaufen Bücher von hunderten Autorinnen und Autoren. Bitte beachten Sie den Hinweis.

Folgende Themen haben wir für Sie in Ausgabe 9/2021 u.a. zusammengestellt:

· Landtagspräsidentin Ilse Aigner: Die Demokratie steht nicht still!

· Bundes-KPV gibt Startschuss: Zukunftsoffensive für die ländlichen Räume

· Soforthilfe-Programm für Bayerns Kommunen - Aiwanger: „Wir ergreifen die Initiative, damit wieder Leben in die Innenstädte kommt“

Zu Gast sind wir in dieser Woche bei Birgit Gatz, Erste Bürgermeisterin der Gemeinde Tiefenbach, LK Landshut, Mitglied in der ARGE „Frauen führen Kommunen“ des Bayerischen Gemeindetages sowie Mitglied im Ausschuss Wirtschaft, Tourismus und Verkehr des DStGB. Vielen herzlichen Dank, Frau Gatz, fürs Mitmachen!

· Trotz Kritik: Bayern hält an Luca-App fest

· Bürgermeister zu Quarantäneregeln: Klare Vorgaben gefordert

· Aufbruch mit einer starken Gesundheitsforschung

· GZ-Kolumne Christine Borst: Gleichberechtigte Repräsentanz von Frauen

· Fachtagung der Hanns-Seidel-Stiftung: Neustart Pflege

Weiterhin finden Sie Beiträge zu den Fachthemen: Kommunale Finanzthemen, Wasser, Abwasser, Kommunalfahrzeuge, GaLaBau, Wald und Berichte aus den bayerischen Kommunen.

Es gibt jetzt auch die Möglichkeit, die GZ-Jahresausgabe 2021 abzurufen. In diesem PDF-Dokument sind die Ausgabe 1-8 zusammengefasst, viel Spaß beim Stöbern.

Ihnen alles Gute und mit freundlichen Grüßen

Ihr Team der Bayerischen GemeindeZeitung

Nur Mitglieder, die Zugang zu diesem Post haben, können Kommentare lesen und schreiben.