Zum Hauptinhalt springen

freifahrt muss nicht "for free" heißen >> Einsteigen, Mitglied werden!

Freifahrt ist der unabhängige Interviewpodcast für eine neue und zukunftsfähige Mobilitätskultur.
von Sebastian Hofer

Wähle deine Mitgliedschaft

Bisher unterstützen 4 Mitglieder freifahrt - der Podcast für eine neue Mobilitätskultur mit 19 € im Monat

Aktuelles Ziel

4% von 500 € im Monat erreicht
Nur mit Deiner Unterstützung kann der Podcast produziert werden. Denn Equipment, Hosting, Reisekosten, etc. kosten Geld. Mit deinem Beitrag hilfst Du mir, den Podcast unabhängig zu produzieren.

Mein Name ist Sebastian Hofer und hier frage ich mich und meine Gesprächspartner:innen sinnbildlich jede Woche wieder, weshalb es in Holland und Dänemark eigentlich selbstverständlich ist, mit einem Lastenfahrrad unterwegs zu sein und wir hierzulande immer noch kostenlosen Parkraum als Grundrecht verstehen. 

Mit euch zusammen möchte ich unser aktuelles Verständnis von Mobilität auflösen und an einer wünschenswerten Zukunft unserer Fortbewegung basteln - von Mikromobilität bis zum Hyperloop. 

Und deshalb spreche ich mit allerlei klugen Köpfen die uns auf neue Gedanken und Wege bringen wollen.

Warum solltest Du Mitglied werden?

Als Unterstützer*in hilfst Du mir, meinen Podcast weiterhin unabhängig produzieren zu können.

Du wirst Teil einer Community, in der Du deine Wünsche und Gedanken einbringen kannst. 

Was passiert mit Deinem Geld?

Ich habe den Podcast als freies Projekt gestartet und möchte das auch so beibehalten. Gleichzeitig kostet die Produktion natürlich Geld. Vor allem das Equipment, Hosting, Fahrtkosten sind neben der Arbeitszeit Kostenfaktoren, die nicht unerheblich sind. 

Ich decke damit also primär die Unkosten, mehr ist damit noch nicht drin..

Wer steckt hinter Freifahrt?

Bei mir dreht sich alles um Mikromobilität. Als Ingenieur begann es mit der Entwicklung von Rennrädern und dann habe ich mich kontinuierlich in Richtung einer Vogelperspektive auf Mobility-as-a-Service weiterentwickelt. Parallel dazu arbeite ich auch als Fotograf mit einem starken Fokus auf den Radsport. Um die Punkte zu verbinden, nehme ich all diese Inspirationen auf und bin ständig auf der Suche nach neuen Lösungsansätzen und ungewöhnlichen Betrachtungsweisen, um etablierte Konzepte aufzubrechen. Dabei treibt mich die Überzeugung an, eine Zukunft der urbanen Mobilität ohne private Autos zu schaffen. Um dorthin zu gelangen, veröffentliche ich wöchentlich meinen eigenen Podcast mit dem Titel „Freifahrt“ und arbeite als freiberuflicher Innovationsberater. Meine Erfahrungen stammen aus vielen Jahren der Produktentwicklung, des Produktmanagements und kürzlich leitete ich noch Innovationsprojekte für die Hamburger Hochbahn mit dem Ziel, den ÖPNV mit Mikromobilität zu verknüpfen. Mein aktuelles Projekt befasst sich mit Mobilitätslösungen für Unternehmen und einem neuen Ansatz für die Zusammenarbeit in diesem immer komplexer werdenden Bereich der so genannten Zukunft der Mobilität.