Zum Hauptinhalt springen

Hey ihr Lieben,

ich melde mich aus meiner Coronaquarantäne. Ganz ehrlich, auf dem Mist hätte ich auch echt verzichten können. Ich könnte das natürlich jetzt total komfortable Ausrede dafür benutzen, dass sowohl mein Podcast als auch meine Arbeit an dem neuen Buch (und auf Wattpad) nicht vorankommen ... 

Aber ganz ehrlich, ich stoße hier gerade wieder in den ganz altbekanntes Problem von mir. Ich weiß nicht ob einer von euch sich irgendwie damit identifizieren kann. Ich starte neue Projekte immer mit ganz viel Elan viel Begeisterung und dem festen willen sie langfristig durchzuziehen. Aber leider enden sie auch immer wieder genauso schnell.

Ich habe zwar die ganz tolle Eigenschaft schnell begeisterungsfähig zu sein, leider verliere ich meine Begeisterung dann eben auch wieder. Dann ist es für mich extrem hart Projekte weiter zu verfolgen. Beweise gibt es dafür genug - ich habe einen Strickkorb hier mit angefangenen Projekten wie Häkeldecken oder Schals, ein Klavier auf dem ich nie spiele, eine Ukulele die einstaubt, seitdem ich keinen Unterricht mehr nehme, meine Bastelkiste ist ein trauriger Haufen verklebtes Papier und die Fotoalben (Scrapbooking von Hand por favor) für die Kinder haben jeweils bestimmt drei fertige Seiten.

Es ist nicht so, als wären mir diese Sachen egal, zu anstrengend oder langweilig geworden. Es ist eher so, dass nach einer intensiven Obsession mein Gehirn sich vollkommen davor verschließt sich weiter mit diesem Thema auseinander zu setzen oder zu beschäftigen. Mich dann dazu zu zwingen weiter zu machen ist wie Nägeln auf Tafeln im Konzert zu lauschen oder gekochten Rosenkohl zu essen. Kaum möglich.

Mit Steady ging es mir ähnlich. Und ich fühle mich echt mies deswegen, denn hier gibt es Menschen, die sich so sehr für das interessieren, was ich mache, dass sie mir monatlich Geld geben wollen, damit ich es weiter mache.

Ihr könnt euch nicht vorstellen, was mir das bedeutet. Ich bin so dankbar für jeden einzelnen von euch.

Ich möchte daher meinen (überarbeiteten) Schreibkurs schon jetzt für meine Steady-Backer zur Verfügung stellen. Als kleines "Dankeschön und irgendwie muss ich mein schlechtes Gewissen beruhigen, bis es hier wieder voll weiter gehen kann."

Ich plane auch noch eine Sonderfolge über diesen Kurs und warum ich ihn nie veröffentlicht habe. Neben Corona und Alltag frisst mich Uni auch ganz schön. Allerdings plane ich demnächst auch eine Podcastfolge über transmediales Erzählen anhand meines Seminares über Good Omens. Das wird bestimmt cool.

An Ideen mangelt es also nicht. Nur die Umsetzungsenergie fehlt.

Aber die kommt wieder. Versprochen.

Bis dahin, Liebe an euch alle. Passt auf euch auf, bleibt gesund!

Nur Mitglieder, die Zugang zu diesem Post haben, können Kommentare lesen und schreiben.