Wie man eine Werft wachküsst

Die pommersche Jarling-Werft schien am Ende zu sein. Doch eine mutige Frau wagte den Neubeginn. Heute restauriert Kirsten Dubs hier Klassiker.

von Tommy Loewe

Der alte Fischkutter hat seine Fahrenszeit eigentlich hinter sich: In Planen eingehüllt steht sein bauchiger Eichenrumpf auf dem Werftgelände. Noch diesen Sommer soll das Arbeitsschiff im Hafen von Wolgast zum schwimmenden Imbiss werden. Doch im Moment ist Pause: Die acht Mitarbeiter sitzen zu Tisch an dem ein großen Eichenmöbel im Büro. In ihrer Mitte: Kirsten Dubs, Meisterin und Chefin der Bootswerft Freest in Vorpommern.

weiter auf floatmagazin.de

Kommentare sind nur für Mitglieder zugänglich. Nimm an der Diskussion teil …