Zum Hauptinhalt springen

Sommer! Pause, Buchempfehlungen und eure Fragen

Ich habe mich entschlossen, tatsächlich etwas Urlaub zu machen. Aber vorher gibt es noch ein paar Buchempfehlungen und einen kleinen Aufruf

Dear all,

ich hoffe, ihr könnt den Sommer in vollen Zügen genießen – trotz Krieg und Klimakrise, trotz Inflation und Energieknappheit, trotz all der Unsicherheiten und Ängste, die am Horizont auf uns lauern. Es ist nicht oberflächlich oder zynisch, sich an den langen lauen Abenden in diesen kurzen Monaten zu erfreuen. Im Gegenteil, man muss auch in diesen Zeiten die Fähigkeit in sich ausmachen, Freude zu empfinden, wenigsten stellenweise, wenigstens in bestimmten Momenten. Ohne diese Momente im Kleinen lassen sich, glaube ich, auch die Probleme im Großen nicht angehen.

Nach vielen Wochen und Monaten unentwegten Arbeitens habe ich beschlossen, tatsächlich etwas Urlaub zu machen. Ich kann es selbst kaum glauben. Erst wollte ich die Texte für den Newsletter vorschreiben, doch dann dachte ich, dass es vielleicht auch ein gutes Zeichen der Selbstpflege wäre, den Newsletter während des Urlaubs ebenfalls zu pausieren. Ich hoffe, ihr habt dafür Verständnis! Und noch mehr hoffe ich, dass ihr selbst im Urlaub seid und ohnehin nicht dazu kommt, „Dear Daniel“ zu lesen :)

Falls ihr eine ruhige Minute findet und euch etwas auf dem Herzen liegt, lade ich euch herzlich ein, mir Fragen für die zukünftigen Ausgaben des Newsletters zu schicken. Das würde mich wirklich sehr freuen. Die Absender*innen bleiben selbstverständlich anonym und ich verspreche, eure Anliegen ernst zu nehmen und ihnen den nötigen intellektuellen und emotionalen Reflexionsraum zu schenken. Ernste Fragen verdienen ernste Antworten.

Wir sehen uns am 05.08. wieder und ich freue mich darauf! Und falls ihr für die kommenden Wochen noch nichts zum Lesen habt, zum Schluss noch vier Buchempfehlungen. Das sind meine Lieblings-Sommerbücher, die ich immer wieder lesen könnte. Die beiden letzten gibt es natürlich auch in deutscher Übersetzung.

Liebe Grüße,

Daniel

Christa Wolf: „Sommerstück“

In den Achtzigerjahren kauft sich eine Gruppe von Freundinnen und Freunde Sommerhäuser in einem kleinen Mecklenburger Dorf. Die kommenden Umwälzungen werfen ihre Schatten voraus.

Edith Wharton: „Summer“

In einem kleinen Dorf an der Ostküste der Vereinigten Staaten verliebt sich eine junge Frau in einen jungen Mann aus der Großstadt. Ihr Leben wird sich für immer verändern.

Andrew Holleran: „Dancer from the Dance“

Zu Ende der Siebzigerjahre ist Fire Island schon das Zentrum schwuler Sommer- und Partykultur geworden. Dieser Roman fängt diese Zeit auf eine so schöne und tragische Weise ein, dass man ihn nie wieder vergisst.

Nur Mitglieder, die Zugang zu diesem Post haben, können Kommentare lesen und schreiben.