Zum Hauptinhalt springen

Noch einmal KI (und dann echt Schluss) 

Je länger ich mich nun mit den Schreibfertigkeiten von künstlicher Intelligenz beschäftige, umso überzeugter bin ich: Autor:innen sollten sich diese zunutze machen. Hier einige weitere Tipps.

Wie du merkst, hat mich das Thema “KI schreiben Texte” nicht los gelassen. Ich habe einige Gespräche unter völlig gegensätzlichen Vorzeichen darüber geführt, was Google von KI-Texten hält. Wenig überraschend ist, dass Lohnschreiber:innen sicher sind, dass die Suchmaschine alle KI-Texte bestraft und SEO-Agenturen, die sich Lohnarbeiter:innen sparen wollen, die gegensätzliche Haltung einnehmen. Meine Wahrheit liegt irgendwo dazwischen:

  • Wenn du die KI nicht sorgfältig briefst, wird das Ergebnis durchschnittlich, von Google durchschaubar und für die Suchmaschine nicht relevant sein.
  • Wenn du die KI hinsichtlich Thema, Details und Sprache liebevoll briefst, wird der Output originell und für die Suchmaschine hilfreich sein.

In meinem Sammel-Artikel zum Briefing der KIs habe ich zwei Kapitel ergänzt: Erstens findest du dort eine Sammlung von Beispiel-Promts, mit denen du gute Ergebnisse erzielen wirst. Und zweitens habe ich die Tool-Sammlung ergänzt.

Ich habe etwa Lex hinzugefügt. Lex ist ein ziemlich genialer Text-Editor zum Schreiben und Verwalten deiner Schreibereien – der dir gerne mit ein oder zwei korrekt formulierten Gedanken weiter hilft, wenn du in einer Mini-Blockade steckst. Dann gibst du drei “+” ein und erhältst einen Vorschlag, wie dein Text weitergehen könnte. Diese Vorschläge sind nicht immer perfekt. Aber du bekommst immer einen neuen Gedanken, der weiterhilft.

Außerdem können mehrere Menschen an einem Lex-Dokument arbeiten und es gibt – bei aller Reduktion auf das Wichtigste – noch andere angenehme Features. Lex ist nicht öffentlich, ich habe aber noch fünf Einladungs-Codes – falls du Interesse daran hast. Dann schicke mir eine E-Mail an eric@kubitz.net.

Ein Fundstück für Vortragshaltende

Die Journalistin und Autorn Kathrin Passig hat schon vor einigen Jahren ein Dokument begonnen, in dem sie und andere gute Redner:innen ihre „Lessons Learned” zusammengefasst und gegenseitig gecheckt haben. Wer auch immer einen Vortrag zu halten hat, sollte durch dieses Google Doc scrollen.

Echt? Buch schreiben?

Neulich habe ich euch gefragt, über welches Thema ich mich denn jetzt beugen soll. Offen gesagt, hatte ich auf Wortmeldungen für „Schreiben für Audio“ gehofft und überlege, es trotz anderslautender Bestellung von euch zu wählen. Ihr scheint euch aber eher für das Thema „Buch schreiben“ zu interessieren. Nun, gebt mir ein wenig Zeit zum Nachdenken.

Newsletter