Zum Hauptinhalt springen

Zwischen den Zeilen

"Professionell digital schreiben" – ein Produkt entsteht.
von Eric Kubitz
Paket 1 von 1: Einstieg (bis Herbstbeginn)
3 € pro Monat
monatlich abgerechnet

- alle Beiträge zu Ende lesen
- kommentieren
- gutes Karma sammeln
P.s.: Ich verdopple alle Einnahmen und spende sie an eine gute Organsiation

Paket 1 von 1: Einstieg (bis Herbstbeginn)
3 € pro Monat
monatlich abgerechnet

- alle Beiträge zu Ende lesen
- kommentieren
- gutes Karma sammeln
P.s.: Ich verdopple alle Einnahmen und spende sie an eine gute Organsiation

Schreiben fürs Digitale? "Klar, das kann doch die Praktikantin machen, oder?" NEIN!

Mal eben ein paar Texte für die Webseite schreiben? Oder den wöchentlichen Newsletter kurz "fertig" machen? Kein Problem, könnte jemand schnell mal übernehmen? Wer jetzt "hier" ruft, hat vielleicht schon verloren. Denn die Ansprüche an Texte im Internet, in Sozialen Medien und in Newslettern sind zwar hoch – aber die Zeit knapp und die Bezahlung unterirdisch. Nicht selten sind die Texter:innen das Prekariat im Onlinemarketing. 

Warum wird "Text" so unterschätzt?

Ich weiß es nicht. Selbst in den zwölf Jahren Content-Beratung konnte ich dieses Rätsel nicht lösen. Das lag vielleicht auch daran, dass wir niemals billige Texte verkauft haben – und deshalb (fast) nur mit qualitätsbewussten Kund:innen zu tun hatten. Ich weiß aber, dass Texten allen zugetraut wird. Und viele genau deshalb damit überfordert sind. Denn auch das Schreiben kann und muss gelernt werden. 

Texten ist nicht nur texten

Durch die Teilnehmer:innen meiner Seminare in den vergangenen zehn Jahren kenne ich die Anforderungen der Texter:innen, Content Marketer:innen und SEOs. Diese sind überraschend vielfältig und verblüffend naiv. Häufig müssen die Kolleg:innen in alle digitalen Kanäle schreiben. Und sich dafür alle Informationen selbst zusammen suchen. Überraschend ist auch, wie diese Kolleg:innen außerdem durch uralte Mythen und veraltete Konzepte in ihrer Arbeit gebremst werden. Und über die Rahmenbedingungen in so mancher Content-Marketingabteilung kann ich nur den Kopf schütteln. 

Vom Glück, schreiben zu dürfen

Dabei könnte es so schön sein! Kein Wunder, dass die Teilnehmer:innen mein Seminar genossen haben. Nachdem wir uns durch falsche Mythen und überholte Konzepte gearbeitet haben, wird das professionelle Schreiben in die digitalen Kanäle zu einem kreativen Spaß. Es geht nicht um das Aneinanderreihen von Buchstaben und Keywords – sondern um die wichtigste Form, Wissen zu verbreiten. Wenn Konzept, Workflow, Stil und Inhalt zusammenpassen, macht Schreiben nicht nur Spaß, sondern auch Sinn. 

Herausforderung: Verschriftlichung des Seminars

Nun zu mir und diesem Projekt: Da ich dieses Seminar aus beruflichen Gründen nicht mehr häufig geben kann, werde ich die Inhalte (und etwas mehr) in ein Buch oder in einen Selbstlernkurs packen. So ganz genau weiß ich das noch nicht. Im Juli 2022 damit gestartet – schau selbst, wie weit ich bin und wirf gerne einen Blick über meine Schulter.  

Was dich hier erwartet

Der Startpunkt ist: Ich werde mein Seminar verschriftlichen! Wie das Produkt am Ende aussieht und was drinstecken wird, weiß ich nicht. Ich lasse dich aber mit einem mindestens zweiwöchentlichen Newsletter  daran teilhaben – inklusive einiger dabei produzierter Vorab-Inhalte. Ich schätze, der Newsletter wird sich für dich lohnen. Möglicherweise werde ich eines Tages einige Inhalte auch hinter eine Paywall stecken (weil ich denke, dass es zu wenige Paywalls gibt) – vielleicht wird das auch das Produkt sein. Sicher ist aber: Den Newsletter wirst du weiterhin und immer kostenlos erhalten. 

Neueste Posts