Ein neuer Schritt

Was sind schon 12 Jahre, wenn man die Zeit mit dem verbringt, was einem wirklich am Herzen liegt. Aus einem kleinen, privaten Fotoprojekt wurde in genau dieser Zeit eine soziale Angelegenheit, ein sicherer Raum und eine Community von Menschen, die sich alle derselben famosen Idee verschreiben: Aktfotografie für das eigene Selbstbewusstsein!

Kurz zu mir, dem Fotografen

Mein Name ist Paul Kruth, ich bin der Begründer und der Fotograf des Concept Of Elegance Projektes. Ich habe vor 12 Jahren mit der Aktfotografie angefangen und über die Jahre mit den Menschen vor meiner Kamera das Projekt zu dem gemacht, was es heute ist: Dein Kunstprojekt für fantastische Aktfotografie als Form des  Self-Empowerments und als private Angelegenheit, die niemand teilen muss.

Paul Kruth, Fotograf

Warum nimmst du nicht einfach Geld für jede Session?

Und jetzt ist der Zeitpunkt gekommen, an dem ich als Fotograf mit diesem Projekt den nächsten großen Schritt gehen möchte: Die komplette Unabhängigkeit des Projektes. 

Und damit ist vor allem die finanzielle Unabhängigkeit gemeint. Im Laufe der Jahre wurde immer mehr und deutlicher klar: Die Art der Arbeit, die ich anbiete, lässt sich nicht so einfach mit einem Preis versehen. Sicherlich, für die reine Zeit, die ich mit Fotografie und Nachbereitung der Bilder verbringe, ließe sich schon ein einfacher Stundensatz und damit ein Gesamtpreis errechnen. Dabei würde aber mit jedem Euro mehr, der notwendig ist, zur Finanzierung beizutragen, auch immer mehr Menschen die Möglichkeit, sich eine Aktfoto-Session überhaupt leisten zu können, verlieren. 

Und damit wäre auch nur die fotografische Arbeit bezahlt. Was ist mit dem Mehrwert für das Selbstbewusstsein? Kann man solch ein Detail überhaupt mit einem Preis versehen?

Freiwillig und mit Leidenschaft

Concept Of Elegance war schon immer ein Projekt der Leidenschaft derer, die sich daran beteiligen. Am Anfang war das vor allem ich, als einzelner Fotograf. Aber im Laufe der Jahre kamen immer mehr Menschen dazu, vor allem die Modelle selbst, die ihren ganz eigenen Beitrag leisteten. Jede Arbeit im Projekt erfolgt freiwillig, egal, ob es das kleine Dankeschön für die eigentliche Session war, oder ein dauerhaftes Engagement, um unser Fortbestehen und Wachstum zu unterstützen - Jede*r Beteiligte investiert hier vor allem die eigenen Ressourcen.

Crowdfunding ist nun also die logische Fortsetzung dieses Gedankens, also die Antwort auf die Frage: Was, wenn wir alle als Community das Projekt tragen? Denn wenn die Arbeit, die sonst nur nebenbei und in kleinen Anteilen Zeit und Geduld findet, endlich 100% der Aufmerksamkeit und Hingabe bekommt,  unterstützt von all denen, die sich genauso mit der Idee identifizieren, dann haben wir die ideale Basis! Eine klare und wertvolle Grundlage, um Concept Of Elegance weiter wachsen zu lassen, angefeuert von Leidenschaft für die Sache

Je größer die Unterstützung aus der Community wird, umso mehr Zeit kann ich als Fotograf in das Projekt investieren, umso mehr Aktfoto-Sessions können ermöglicht werden und umso mehr Möglichkeiten haben wir im Projekt, Menschen über neue Kanäle zu erreichen und die Idee für alle greifbarer zu machen!

Deshalb wäre es uns natürlich eine große Ehre und Freude, wenn auch du dich für die Unterstützung des Projektes entscheidest.

Dankbar und glücklich über diese Gelegenheit, 

Paul, der Fotograf

Wir freuen uns auf deinen Support!

Kommentare sind nur für Mitglieder zugänglich. Nimm an der Diskussion teil …