Bonusfolge 36: Der Gesang der Flusskrebse

Diese Flusskrebse haben sich in der Bestsellerliste festgeklammert und wollen einfach nicht loslassen. Eine Verfilmung kommt auch bald. Und das bei einem Debütroman, den die Autorin mit fast 70 Jahren veröffentlicht hat (nach mehreren Sachbüchern). Es geht um das Mädchen Kya, das in den 50er Jahren in den Sümpfen von North Carolina aufwächst. Ihre Mutter verlässt die Familie, die Schwestern und der Bruder verschwinden auch, und dann lebt sie mit ihrem gewalttätigen Vater alleine. Sie wird eine junge Frau, und sie verliebt sich – auch in einen Jungen, der – so erfahren wir schon im Prolog – Jahre später getötet wird. Und sie ist die Hauptverdächtige.

Ob sich das Buch lohnt oder es so’n typischer Bestseller ist, sagen wir euch in dieser Folge – und diskutieren über eine eigenwillige Übersetzungsentscheidung.

Viel Spaß mit der neuen Bonusfolge!

Das war's erst mal!

Um diesen Beitrag lesen zu können, musst du Mitglied werden. Mitglieder helfen uns, unsere Arbeit zu finanzieren, damit wir langfristig bestehen bleiben können.

Zu unseren Paketen

Nur Mitglieder, die Zugang zu diesem Post haben, können Kommentare lesen und schreiben.