Zum Hauptinhalt springen

Neurodiversität im Beruf als Theapeut / Arzt

Den folgenden Artikel habe ich bei Linkedin gepostet. Er setzt sich mit dem Thema Neurodiversität im beruflichen Kontext bei uns Coaches / Therapeuten oder Ärzten auseinander. Ich erlebe es halt häufig, dass Scham bzw. Maskierung der eigenen Besonderheiten dann zur Empathieerschöpfung beitragen. Dabei sind ja wesentliche Aspekte von ADHS bzw Neurodiversität gerade die Voraussetzung dafür, dass unsere Klienten so zufrieden mit uns sind. Mit und nicht gegen die Besonderheiten leben kann man lernen. U.a. eben im Coaching. Aber auch durch Anpassung der eigenen Arbeitsstrukturen, des Umfeldes und der Kommunikation. Und nicht zuletzt in Hinblick auf Selbstfürsorge. 

https://www.linkedin.com/feed/update/urn:li:ugcPost:6911998642354565120?updateEntityUrn=urn%3Ali%3Afs_updateV2%3A%28urn%3Ali%3AugcPost%3A6911998642354565120%2CFEED_DETAIL%2CEMPTY%2CDEFAULT%2Cfalse%29

Nur Mitglieder, die Zugang zu diesem Post haben, können Kommentare lesen und schreiben.