Zum Hauptinhalt springen

Gespensterbriefe - Texte und Collagen von Jess Tartas

Texte und Collagen, Einblicke in die praktische Kulturarbeit mit einer Prise Wissenschaft. Zum Nachmachen und Mitgestalten.
von Jess Tartas

Wähle deine Mitgliedschaft

Bisher unterstützen 15 Mitglieder Gespensterbriefe mit 108 € im Monat

Aktuelles Ziel

43% von 250 € im Monat erreicht
Wenn ich dieses Ziel erreicht habe, kann ich an einem Tag in der Woche ungestört schreiben, ohne zwischendurch meine Wohnung für einen Brotjob verlassen zu müssen.

Über

Jess Tartas ist freischaffende Autorin, Bildungs- und Kulturwissenschaftlerin. Sie schreibt für das Benjamin Blümchen-Magazin (Öffnet in neuem Fenster) und ihre Erzählung 'Lange laut lachen' (Öffnet in neuem Fenster) ist im Sukultur-Verlag erschienen. Ihre Mikroprosa erscheint in Zines und online und manchmal gibt es Texte von ihr bei SWR Kultur (Öffnet in neuem Fenster). Jess ist Mitbegründerin des Wortkollektivs, die Autor*innengruppe in Lüneburg. Wenn Jess gerade nicht schreibt, leitet sie als Kulturpädagogin ein Kulturcafé und macht Öffentlichkeitsarbeit zum Thema Inklusion am Rande der Heide. Und wenn sie dort nicht ist, dann tanzt sie auf Konzerten, stromert durch den Wald und macht Collagen, die sie hier und da ausstellt und auch in den Gespensterbriefen teilt.

Was in den Gespensterbriefen in unterschiedlicher Gewichtung vorkommt:

#autofiktion #poesie #prosa #schreiben #mixedmedia #kunst #collagen #inklusion #kulturarbeit #fansein #hexerei #support anderer Künstler:innen #fotografien #gespenster #geschichten aus dem #wortkollektiv

Ich freue mich total, wenn ihr meine Gespensterbriefe abonniert. Und wenn ihr es euch leisten könnt und mich dabei mit einem Betrag unterstützt, ermöglicht ihr mir als freie Autorin und bildende Künstlerin weiterhin unabhängig meiner Arbeit nachzugehen. Die Einnahmen nutze ich zum Beispiel für Schreibutensilien, Bücher, Papiere, Farben, Druckkosten oder die Organisation von und Teilnahme an kulturellen Veranstaltungen. Ihr könnt gerne ein Probe-Abo abschließen, das ich für meinen Newsletter freigeschaltet habe. Und nach einem Monat könnt ihr schauen, ob es euch gefällt und ihr etwas in den Hut geben möchtet. So oder so: Schön, dass ihr hier seid.

Folgen auf:

Instagram (Öffnet in neuem Fenster)

Mastodon (Öffnet in neuem Fenster)

Twitter (Öffnet in neuem Fenster)