Wie ein einzelner Mensch ein ganzes System auf den Kopf stellen kann, wenn ...

... die Rahmenbedingungen stimmen!

Hallo an Alle!

Der Niederländer Jos de Blok ist so ein System-auf-den-Kopfsteller! Er hat das niederländische Pflegesystem menschlicher und dadurch sogar effektiver gemacht. Er war Altenpfleger und sehr unglücklich mit dem System wie es damals war. Es war dem derzeitigen in Deutschland ähnlich. Man hatte keine Zeit für die alten Leute, alles musste schnell gehen und die Menschlichkeit kam zu kurz.

Das gefiel ihm nicht!

Die Firma, die er dann 2006 gegründet hat, nennt sich auf Deutsch übersetzt „Nachbarschaftshilfe“ (https://www.buurtzorg.com/). Und seine Idee war dabei, dass er um die alten Leute herum ein Netzwerk aufbaut und zwar so, dass die Leute einfach länger zu Hause bleiben können. Viel mehr Niederländer werden seitdem zu Hause alt. 

Mittlerweile arbeiten über 10.000 Kräfte für ihn, die Höchstnoten zur Arbeitszufriedenheit geben und er hat es geschafft mit seiner Idee, dass das niederländische Sozialversicherungssystem Einsparungen in Höhe von mehreren Hundertmillionen € jährlich hat. Andere Länder sind von diesem System total begeistert. Er hat seine Konkurrenten sogar geschult. Und in 25 anderen Ländern ist dieses System mittlerweile im Einsatz. Nur in Deutschland nicht!

Versuche dazu sind auch in Deutschland gestartet worden, aber es klappt nicht, man kriegt es nicht umgesetzt. Das hängt an einer Rahmenbedingung, die in Deutschland anders ist als in den Niederlanden. In den Niederlanden gibt es EIN Krankenkassensystem und in Deutschland gibt es eine Vielfalt von Krankenkassen. Deutschland bevorzugt das Konkurrenzsystem, was Vor- aber eben auch Nachteile hat.

Die Kraft und Macht von Rahmenbedingungen sollte man nicht unterschätzen! Innovative Menschen können dadurch unterstützt oder ausgebremst werden!

In diesem Artikel: https://www.innatura-kompetenzteam.de/welche-unternehmen-werden-zukunftsfaehig-sein-und-welche-nicht/ habe ich die Ausarbeitungen von Frédéric Laloux über Jos de Blok mit aufgeführt. Wer sich für die Zukunftsfähigkeit von Unternehmen interessiert, kann ja mal einen Blick in den Artikel werfen.

Herzliche Grüße

Bettina

P. S.: Ob wohl die Rahmenbedingungen stimmen für ein Weltfrieden-Experiment? Noch 103 Tage bis zum Weltfrieden! ; )

Solo i membri che hanno accesso a questo post possono leggere e scrivere commenti.