Hallo neuer, alter Blog. Steady hat sich verändert. Ich habe mich verändert. Es ist nichts, wie es war. Alles verändert sich und wir können es nicht ändern. Dass es sich ständig verändert. Ich habe ein Mitglied zum Dezember verloren. So what? macht mich etwas wütend, aber ist auch okay. Ich habe ja noch 4. Trotzdem frage ich mich: Habe ICH was falsch gemacht? Oder will das Universum mir was sagen? Dass ich den Blog auch verändern soll?! Vielleicht. Ich weiß es nicht. Alles verändert sich. Mein regider Suchtanteil mag KEINE veränderung. absolut keine. Das gute an der neuen steady-software: es speichert direkt alles geschriebene. Das ist toll. #veränderungen.

veränderungen können auch gut sein, ich weiß. das denkt der regide suchtanteil nur nicht. Ich habe mich gerade von meinem heiß geliebten boyfriend abgegrenzt. Und bin nicht mit zum geburtstag eines seiner freunde gegangen. Ich habe psychosomatische bauchschmerzen entwickelt auf dem weg von mir zu ihm.

was habe ich erwartet? ich war seit gestern morgen 10uhr bis heute 17:30 komplett mit leuten zusammen, abgesehen von kleinen pausen, in denen ich von einem ort zum nächsten gefahren bin.

ich denke immer sofort, dass der mann mich verlässt, wenn ich mal nein sage, aber das tut er nicht.

ich habe schon so viel versucht, im ihn wieder loszuwerden und er geht einfach nicht. er denkt, er könne es mit meinem gremlin (dem anteil, der alles sabotieren will) aufnehmen und er sei der endgegner.

das ist schön und macht mir angst. bzw. dem gremlin. der will keine funktionierende beziehung. der ist vollkommen überfordert mit so viel nähe, zuneigung und zufriedenheit. 

der will zerstören, sabotieren und KEINE veränderung. ich mag die neue oberfläche von steady, falls mensch das so nennt. ich werde als feminstin bezeichnet, denke aber manchmal: ich sei gar keine richtige.

naja, geht ja vielen so: dass sie sich für das, was sie eigentlich können oder sie sogar ausmacht, schämen und deshalb denken, sie seien darin nicht gut genug bzw. "gar nicht richtig" feministisch, wissenschaftlich, künstlerisch etc.

ich habe diese woche zweimal gearbeitet: einmal war richtig scheiße, weil müde und so. und das andere mal war richtig gut, weil viel energie und eine neue studie.

jetzt ist es gut bei meinem freund alleine zu hause zu sein, obwohl es zunächst strange war.

ich fühle mich mit DA connected. Habe gestern ein fahrrad von einer von DA geschenkt bekommen.

jetzt schreiben wir auch gerade mit einigen bzw. schrieb mir gerade eine aus DA, als ich hier diesen text anfing. 

das freut mich immer, weil ich mich dann connected mit der höheren macht fühle.

das tut so gut, für andere da zu sein. und ich lerne das gerade. also wenn mich jemensch aus DA fragt, ob ich mit ihm oder ihr xy machen kann, freut mich das total.

auch wenn es gruselig ist. bin es ja nicht gewohnt, dass menschen meine hilfe wollen und das gut für mich ist. sondern nur andersrum: dass ich einfach ungefragt missbraucht werde.

jetzt schreibe ich hier an dem laptop von M und er ist weg, glühwein trinken mit den freunden am treptower park.

ich liebe es, gebraucht zu werden. so schön, gefragt zu werden, ob ich dieses oder jenes mit oder für einen anderen menschen machen kann. das macht auch süchtig.

habe jetzt zugesagt mit einer von DA morgen oder sonntag zu telen, die auch sexuell missbraucht wurde.

das verbindet. auf doppelter ebene: nicht nur die ähnlichen kindheitstraumata, sondern auch die ähnliche suchtstörung, die sich daraus ergibt.

ich kann nicht ständig unter leuten sein und schäme mich dafür. ich denke, es müsste anders sein. ich müsste immer available sein -für alle und jeden.

für meinen freund vor allem sowieso. 

er ist auch so heiß und sexy und alt und weise. manchmal.

manchmal ist er auch richtig scheiße, weil er mich triggert und seine eigene scheiße am laufen hat und deswegen nicht immer empathisch sein kann.

und dann bin ich beleidigt, wie vorhin. auf dem weg von wedding in den prenzlauer berg.

ich beneide ihn um seine schöne große wohnung, in der ich gerade residiere. ich will das auch.

aber irgendwie auch nicht, weil zu viel verantwortung und so.

haha. da ist ein wg zimmer einfacher, in einem schäbigen alternativen bezirk, wie dem wedding.

meine beziehung zu meiner mitbewohnerin N hat sich übrigens drastisch gebessert, nachdem ich entschieden habe, karma dienst zu machen, dh ich bin einfach IMMER nett (wenn ich kann), auch wenn sie scheiße ist.

ich bedanke mich für das paket, was sie angenommen hat für mich. ich gebe ihr von meinem geburtstagskuchen, obwohl sie mich anmault an meinem geburtstag, als sie nach hause kommt, weil ausversehen gäste von mir ihr geschirr benutzt haben.

es ist drastisch entspannter geworden seitdem. das ist wohl sog. DIENST MACHEN, wie wir es bei DA nennen. 

Mensch ist nett und so liebevoll, wie eben möglich, OHNE etwas zurück zu erwarten.

das ist krass. hätte ich nicht gedacht, dass das so klappt.

also a) dass ich das mit N kann. und b) dass das so einfach funktioniert und die beziehung und alles so leicht optimiert.

ich liebe es.

und ich liebe DA.

so schön, dass es das internet gibt. 

kann ich von überall arbeiten. auch wenn das erstmal ein kontrollverlust war. und ich echt widerstände hatte, hier alleine zu sein.

"kann ich ja auch nach hause fahren". aber der trotzige baby-anteil dachte sich "nee, jetzt schon wieder in der kälte fahrrad fahren, kein bock."

jetzt habe ich keine lust mehr zu schreiben und hätte fast wieder was im internet bestellt.

naja, so ist das eben. habe mich ja noch bremsen können. ich werde gleich noch abendbrot essen und dann vielleicht einen film schauen. der mann kommt in ein paar std. nach hause. was für ein kontrollverlust, hier alleine zu sein und mit dem mann so viel zu sein und mich abhängig zu fühlen - immer wieder.

ich weiß, dass ich es faktisch nicht bin, weil ich ein eigenes zuhause habe und geld und arbeit und so weiter. 

trotzdem die emotionen werden halt stark von sex und bindung geprägt. also ist ja klar. und mit dem trauma. 

und gerade deswegen oder TROTZDEM mache ich es. ich bleibe da in der beziehung. und laufe nicht weg. 

ab und zu, ja. aber nicht grundsätzlich. ich will das alles erleben. mit mann. und mit frauen. ich mag beide parteien, auch wenn ich mich als kind immer zwischen meinen eltern entscheiden musste.

JETZT NICHT MEHR.

ich kann nein sagen zu dem ganzen drama. und ja zu mir selbst.

nächste woche arbeite ich dreimal und dann sind auch schon ferien.

komplett von allem.

uni hat scheinbar schon jetzt ferien und ich habe es nicht mitbekommen.

LOL.

die zeit vergeht so schnell.

ist gut, mal wieder alleine zu sein.

und alles zu reflektieren.

es passiert so viel.