So war unser erster Katzenstammtisch im April

Bevor ich euch auf die Zusammenfassung loslasse, möchte ich eine Frage beantworten, die mir eine Premiumdame vor kurzem gestellt hat:

Was ist eigentlich ein Stammtisch?

Da saß ich nun und war so ein bisschen platt! 

So fühlt sich also Betriebsblindheit an. Bäng! 

Ich habe tatsächlich noch nie darüber nachgedacht, dass man sich unter dem Wort Katzenstammtisch vielleicht gar nix vorstellen kann. Das tut mir leid. Ich erklär das mal fix:

Der Stammtisch ist nichts anderes als ein Q&A Call über Zoom (Q steht für Question = Frage; A für Answer = Antwort), bei dem ich mir die Zeit für möglichst jede einzelne Teilnehmerin mit ihren Fragen und Wünschen nehme. Meistens geht es um Möglichkeiten, die Rezepte an den eigenen Hautzustand anzupassen. 

Wozu er gut ist

Ihr seht, der Stammtisch ist der Ort, an dem Premium am meisten Spaß macht! Hier geht es um dich als Person und darum, dass du frei wirst bei der Wahl deiner Rohstoffe. Natürlich darfst du auch Wünsche für kommende Rezepte äußern.

Jetzt zur Zusammenfassung 

Bei unserem ersten Katzenstammtisch im April (am 28.04.2022 gibt es den nächsten) waren viele neue Gesichter dabei und ganz im Zeichen des Frühlings haben wir ausgiebig über Haarpflege-Routinen, Blütenwasser (Hydrolate), frische Deos und Wäschedüfte gesprochen.

Die Stunde war schnell um und die To-Do-Rühr-Liste aller Katzenpatinnen ist mittlerweile gefühlte Kilometer lang. :-)

Hauptthemen 

Haarpflege Routine

Jessi hat nach ihrem letzten Stammtisch an ihrer Haarpflege-Routine weiter experimentiert und nun auf Anraten von Jasmin ihre Haarwäschen auf zweimal die Woche reduziert. Die Idee war, ihrer gestressten Kopfhaut eine Pause zu gönnen. Sie berichtet von einer tatsächlich entspannteren und ausgeglicheneren Kopfhaut! 

Es ist also tatsächlich etwas dran, dass tägliches Haarewaschen uns ganz und gar vom Ziel wegführt! Weniger ist mehr – auch wenn es anfangs echt schwerfällt!

Tipp für ein Rezept 

Sollte auch deine Kopfhaut gestresst sein, versuch' doch auch mal deine Haarwäschen pro Woche von 7 Mal auf 5 Mal und schließlich auf 3 Mal zu reduzieren. Zusätzlich kannst du das neue Kopfhaut-Tonikum von Bettina ausprobieren. (https://schwatzkatz.com/kopfhaut-tonikum-primavera/)

2-Phasen-Lotionen

Auch Stephanie hat für ihre Haare gerührt, nämlich das Haarspitzenfluid von Jutta und wir haben kurz über 2-Phasen-Lotionen gesprochen und darüber, dass Haare diese eigentlich sehr gerne mögen.

Wichtig bei Zwei-Phasensprays ist sie kurz vor der Anwendung gut zu schütteln, denn sie teilen sich (drum zwei Phasen). Hier findest du das Rezept zum Haarspitzenfluid von Jutta: (https://schwatzkatz.com/haarspitzenfluid-fuer-trockenes-haar/)

Blütenwasser

Jetzt im Frühling fängt alles an zu blühen und zu duften in Wald und Wiesen und natürlich kamen wir auf das Thema Blütenwasser und wie man diese Destillate auch ganz einfach im Kochtopf zuhause herstellen kann. Hier findest du Informationen zur Herstellung von Hydrolaten ohne Destille. (https://schwatzkatz.com/hydrolat-selbermachen-ohne-destille/ )

Konservieren selbst hergestellter Hydrolate

Auch das Konservieren bei den selbst hergestellten Hydrolaten ist sehr wichtig, schließlich wollen wir ja nicht, dass unsere Cremes, in die wir das Hydrolat nachher rühren kippen und muffig werden. Jasmin bevorzugt bei selbstgemachten Hydrolaten die Konservierung mit 15% Alkohol, da man das Wasser vor seinem Einsatz ohnehin noch einmal abkochen muss. Bei dieser Aktion verfliegt der größte Teil des Alkohols und kann deine Haut nicht mehr austrocknen. 

Andere sanfte Konservierungsmethoden für Naturkosmetik findest du hier. 

Schwitzen und selbstgerührte Deos

Langsam wird es wieder wärmer und wir haben auch über Schwitzen und selbstgerührte Deos gesprochen. Gleich mehrere Katzenpatinnen haben gute Erfahrungen mit Salbeitee gemacht. Innerlich angewandt. Aber auch im Deo ist Salbeitee eine tolle Idee, sowie beim natronfreien Deo mit Salbeitee, das den Salbei gleich an den richtigen Ort bringt.

Osterpaket für die ganze Familie

Katzenpatin Heike hat wieder ein ganzes Osterpaket für ihre Familie gerührt! Sie hatte bereits zu Weihnachten eine super schöne Idee für eine Geschenkverpackung, von der sie auch ein Bild geschickt hat:

Bild: Heike hat leere Pralinenschachteln angeschafft und sich die Mühe gemacht, auf Canva ein Verpackungsdesign dafür zu erstellen. Ist das eine großartige Idee oder was?

Diesmal hat Heike die Badepralinen (https://schwatzkatz.com/badeschoen-selbstgemachte-badepralinen/) für ein wunderbar schäumendes Fussbad angepasst. 

Wunsch: Festes Duschöl

Anne hat von einem festen Duschöl geschwärmt, das sie sich zum Nachrühren wünscht, denn sie hat gerne Reinigung und reichhaltige Pflege in einem. Die Katz hat sich das natürlich sofort notiert und arbeitet daran. 

Frühlingstipp für die Duftjunkies unter uns

Für einen intensiveren Wäscheduft, solltest du statt ätherischen Ölen lieber Duftöle benutzen, wie zum Beispiel das Provence Duftöl bei Dragonspice. Es duftet lecker nach Lavendel, hält länger und ist auf Dauer günstiger. 

Alternative: Du benutzt ein Wäschespray, das du nach dem Waschen aufsprühst, dann bleibt der Duft länger hängen und es ist intensiver. Schau dir doch mal das Lemongrass Fresh Wäscheduft an.

Dazu passend hab ich noch eine Ankündigung, auf die einige von euch sehnsüchtig warten:

Lern die INCI lesen beim Schwatz Katz INCI Workshop

Ein fertiges Produkt zu Hause nachzurühren ist gar nicht so schwer, wenn du die INCI lesen kannst. Klingt kompliziert? Dann sei gespannt, auf Schwatz Katz laufen die Vorbereitungen gerade auf Hochtouren, um dir ganz bald einen Intensiv INCI Workshop anbieten zu können. Miau!

INCI Workshop mit Schwatz Katz –Hier findest du nähere Informationen.

Du bist noch nicht Premium?

Dann schau doch mal im Premiumbereich der Katz vorbei und werde Katzenpatin auf Steady!

Weitere Informationen, was alles in Premium enthalten ist (mit Video) findest du im Beitrag Schwatz Katz Premium.

Nur Mitglieder, die Zugang zu diesem Post haben, können Kommentare lesen und schreiben.