Call for Papers: Kartellrecht und Louis D. Brandeis

“If we would guide by the light of reason, we must let our minds be bold.” - Louis D. Brandeis

https://rechtinnovativ.online/wp-content/uploads/2021/05/Ri-CfP-Brandeis-Kartellrecht-1.pdf

Über Louis Dembitz Brandeis (1856-1941) wird mitunter behauptet, er habe wohl den besten juristischen Verstand gehabt, den die Vereinigten Staaten je hervorgebracht haben. Als Politikberater, Anwalt und erster jüdischer Richter am Supreme Court of the United States (1916-1939) prägte er neben dem Datenschutz (Right to Privacy) und der Meinungsfreiheit auch die Anfänge des „anti-trusts“, d.h. den Ursprung moderner Kartellrechtsordnungen. Seine Bedeutung endete nicht mit seinem Tod und nicht an den Grenzen der Vereinigten Staaten.

Dem Vordenker Louis Brandeis widmet die Ri das Jahr 2021. In drei Aufsatzwettbewerben dürfen Interessierte Beiträge einreichen, die in der Ri online veröffentlicht und Ende 2021 in einem Sonderband herausgebracht werden sollen.

Der erste, mit einem Preisgeld von EUR 1.000 dotierte Aufsatzwettbewerb stellt die Frage:

Was können die Kartellrechtsordnungen diesseits des großen Teichs und in unserer Zeit von Louis Brandeis lernen?

Sponsor des Preisgelds ist die Kanzlei SCHULTERIESENKAMPFF.

Wer Louis Brandeis noch nicht kennt, der kann sich z.B. auf der Website der Brandeis University informieren, oder auch in deren Biografie "Justice Louis Dembitz Brandeis: Guided by the Light of Reason", erstellt und veröffentlicht zur Feier seines 150. Geburtstags, blättern.

Das Dokument und die Teilnahmebedingungen sowie aktuelle Informationen sind auf der Website der Ri jedermann zugänglich: https://rechtinnovativ.online/brandeis.

Kommentare sind nur für Mitglieder zugänglich. Nimm an der Diskussion teil …